Der Anschluß der französischen Zone an das Vereinigte Wirtschaftsgebiet ist zwar noch nicht Tatsache, sbr auf- vielen Gebieten macht man sich bereits Gedanken über die erforderlichen organisatorischen Maßnahmen, so auch über den Reicnsbahnaufbau. Die britische und ameri kanische Zone haben mit dem Zusammenschluß beste Erfahrungen gemacht und es besteht der Wunsch, die gleichen Grundsätze auch für die französische Zone anzuwenden, d. E eine Hauptverwaltung für grundsätzliche Fragen und Finanzen zu schaffen, dagegen den einzelnen Rei&sbahndirektlocten in der technischen Abwicklung ihrer Aufgaben weitgehende Freiheit einzuräumen. Der Verkehr verlang zur reibungslosen Abwicklang auf der einen Seile straffe Führung, aber auf der änderen Seitg auch anpassungsfähige Abwicklung. Dieses Zusammenspie! von zentraler Führung und dezentraler Durchführung hat sich. bei der Reichsbahn sehr gut eingespielt. Nunmehr komm aus der französischen Zona Stimmen, hauptsächlich von der Besatzungsmacht getragen aber offensichtlich auch von deutschen Kräften unterstützt. Sie fordern, daß die Einheit der Reichsbahn für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet wieder zerschlagen und mehrere GeßeralcHrefctionen eingeführt werden sollen, die nur in einer sprachen Spitze verbunden sind. Wir würden damit wieder eine Aufspaltung des Verkehrs erkalten ctie sicherlich nicht verkehrsfördernd wäre "Wie die Gebietsaufteilung der einzelnen GeoeralcBrektlonett sein soll, ist bisher noch nicht konkret gesagt worden. Sie ßßt sich auch wohl kaum mit sachlichen Gründen bejegen. Dabei entsteht aber auch die Gefahr, daß gewisse Länderambitionen innerhalb des heutigen Vereinigten Wirtschaftsgebietes durch den Vorstoß der französischen Zone neuen Auftrieb bekommen und dadurch eine weitere Aufspaltung hervorgerufen wird.

Wenn ctie französische Zone einverleibt wird, so ist selbstverständlich, daß den Interessen dieses Gebietes ein entsprechender Einfluß gewährt werden muß ; Dazu wird aber keineswegs der Vorbehalt einer eigenen Generaldirektion notwendig sein, sondern es dürfte durchaus genügen, daß in der Spitze der erweiterten ReichsbaKnverwakung die Zone personell ausreichend Verankert ist., v;