Devisen in Höhe von 5 Mill. $ wurden für die Einfuhr von Häuten und Fellen für den Bereich der Doppelzone freigegeben. An zuständiger Stelle glaubt man, daß die Weltmarktpreise für Häute und Felle und damit auch die Preise für Leder und Schuhe zurückgehen werden.

Zum neuen Leiter der Einfuhrabteilung der JEIA wurde für den nach den USA zurückgekehrten William Hardy nunmehr John French ernannt.

Die JEIA gab die ersten Abschlüsse über Kategorie-B-Importe im Werte von 6,2 Mill. $ bekannt; es handelt sich um den Ankauf von rund 1000 Güterwagen, 4000 Autoreifen und 20 600 t Stahl.

Die Marshall-Plan-Zuteilung für die Doppelzone wurde für das laufende Vierteljahr um 43 Mill. $ auf 91 Mill. $ erhöht.

Mit dem 1. September sind die drei Westzonen wieder dem Übereinkommen über die gegenseitige Benutzung von Personen- und Gepäckwagen im internationalen Verkehr beigetreten.

Ein – neues Handelsabkommen zwischen der Doppelzone einerseits und Holland und Niederländisch-Indien andererseits verdoppelt nahezu den bisherigen Warenaustausch. Er wird sich jetzt auf 411 Mill. Gulden belaufen. Nach diesem Abkommen werden die holländischen Gebiete in Indien für 15,5 Mill. $ Textilien erhalten.

Die monatlichen Schrottverschiffungen aus der Doppelzone, die jetzt rund 80 000 t betragen, sollen auf 100 000 t im Monat erhöht werden, wie der Schrottausschuß des britischen Versorgungsministeriums mitteilt.