DIE ZEIT

Völkischer Ordensstaat Israel

Wenn man versucht, sich die Atmosphäre zu vergegenwärtigen, in der Graf Folke Bernadotte im Mai dieses Jahres seine Mission als Vermittler in Palästina aufnahm, so muß man eigentlich zu dem Schluß kommen, daß seine Bemühungen wahrscheinlich von vornherein zum Scheitern verurteilt waren.

Ohne Krieg und Frieden

Kurz vor dem Zusammentritt der UNO-Vollversammlung in Paris wurde auf dem Gelände des Palais Chaillot ein junger Mann durch französische Polizei festgenommen.

Ruhrgebiet des Ostens

Warum ging das Moskauer Versteckspiel mit den Westdiplomaten nicht um Entscheidungen, sondern um Zeitgewinn? Warum liegt den Russen soviel an der Verzögerung normaler Beziehungen zwischen Ost und West und warum lassen sie den Eisernen Vorhang sich immer tiefer in den Boden einfressen? Ein Dauerzustand soll es bestimmt nicht sein.

Berlins Kopfjäger

Während der demokratische Westen Berlins versucht, mit öffentlichen Protesten dem kommunistischen Terror zu begegnen, spinnt aus dem Halbdunkel eines langgestreckten Baues mit zahllosen Korridoren und Lichtschächten nahe dem Alexanderplatz einer der gelehrigsten Schüler des Moskauer MWD-Chefs Beria sein ständig dichter werdendes Netz von Agenten über die ehemalige Reichshauptstadt.

Fagerholm unbeirrt

Die konsequente Loslösung der finnischen Innenpolitik von volksdemokratisch-kommunistischer Bevormundung findet unter dem Kabinett Fagerholm ihre Fortsetzung.

Was Brüning über Deutschland denkt

Der frühere Reichskanzler Dr. Brüning, der kürzlich nach mehr als vierzehnjähriger Abwesenheit zu einem Besuch aus der Emigration nach Deutschland, zurückgekehrt war, nahm Gelegenheit, sich in zahlreichen Gesprächen mit führenden Persönlichkeiten über die Lage Deutschlands zu unterrichten.

Fünf Tage Krieg in Haiderabad

Fast ein ganzes Jahr hat der Streit zwischen der Indischen Union und Haiderabad über die Frage der Souveränität dieses Staates gedauert.

Sorgen um Nordafrika

Die gemeinsame Erschließung der Rohstoff- und Nahrungsmittelquellen Afrikas wird mehr und mehr zu einer Lebensfrage der europäischen Völker.

WOCHENÜBERSICHT

In Moskau scheiterten auch die letzten Versuche der westlichen Bevollmächtigten zu einer Einigung mit Außenminister Molotow über die Berliner Blockade zu gelangen.

Anfangserfolge

Es ist kein Zufall, daß Hitlers Wahlkämpfe sich in der Hauptsache gegen den Kommunismus richteten. Das geschah nicht, weil dieser die aussichtsreicheren Ziele oder Methoden vertrat, sondern weil er der einzige Gegner war, der gleich ihm selber den entschlossenen Willen zur Macht hatte.

Gegeneinander und Durcheinander

Die Durchsetzung der Beamtenschaft mit fachlich nicht vorgebildeten aber gesinnungstüchtigen Parteigenossen und der Hinauswurf politisch unerwünschter Fachbeamter geschah unter der Flagge des Schutzes für das Berufsbeamtentum.

Der Schuldige

Der politische Hasardeur, der verantwortungslose Abenteurer, dem das Schicksal Deutschlands in die Hände fiel und der es frevelhaft verspielte, das unselige Geschöpf Adolf Hitler kam aus der Tiefe.

Balkone

Balkone sind hängende Kleingärten der Groß-Stadt, umrankt von den Blumengewinden sommerlicher Freude. Sie sind wie Blumensträuße an steinerner Brust.

Neue Literatur Italiens

Der greise Staatsmann Francesco Saverio Nitti – hat kürzlich gesagt, Italien sei das einzige europäische Land, das in seiner modernen Geschichte "weder Religionskriege noch richtige Revolutionen gekannt habe".

Armenhaus als Kulturdenkmal

Der neunundachtzigjährige norwegische "Kollaborateur" Knut Hamsun lebt, wie ein italienischer Journalist, der ihn besuchte, zu berichten weiß, nunmehr in einem Armenhaus.

Moderner Wanderprediger

Wenn er kommt, um zu predigen, versammeln sich die Menschen zu Tausenden, sie fallen auf die Knie, sie versuchen, seine Kleider oder wenigstens sein Auto zu küssen .

Das Weltende

Über dem Stadthimmel erschien eines Morgens gegen 10 Uhr eine riesige Faust, die sich langsam wie eine Kralle öffnete und unbeweglich, gleich einem unendlichen Baldachin des Unglücks, hängen blieb.

Ein unheimlicher Besucher

Paul Wegener, der große Darsteller des Dämonischen, ist am 13. September in Berlin gestorben. Er war als Mensch ein sehr eigener Charakter, einer, der sich auch in den Jahren treu blieb, als dies nicht gerade leicht war.

Neue Bücher

Hans Dulk, Hamburg, legt jetzt die Lebensbeschreibung Wilhelm v. Drigalskis vor. Dieser Bakteriologe, mit dessen Namen die Entwicklung der Kommunalhygiene in Deutschland untrennbar verbunden ist, stellt sich darin bescheiden in den Schatten seines großen Lehrers Robert Koch.

Der Glöckner von Notre Dame

Es gab einmal einen stummen Film des "Glöckners". Man las damals Victor Hugos Roman von der Leinwand ab – wie einen Schmöker.

Notizen

Im Charlottenburger Schloß wurde durch Professor Edwin Rendslob die Ausstellung "Fünf Generationen" eröffnet. Sie zeigt Gemälde und Plastiken von der Goethezeit bis zur Gegenwart, darunter Werke von Schadow, Caspar David Friedrich, Theodor Hosemann, Menzel, Hans Thoma, Max Slevogt, Kirchner, Nolde, Ernst Barlach, Renée Sintenis und Käthe Kollwitz.

Mäuse und Menschen

Mit diesen Versen, die John Steinbeck zum Motto seines Stückes "Of Mice and Men" macht, deutet er die Tragik des Helden an. Wie die Maus, die, hilflos dem Schicksal ausgeliefert, ihr Nest unter dem Pflug verliert, so kann auch den hilflosen, infantilen Lennie nichts vor dem Verhängnis retten – trotz der Fürsorge seines treuen Freundes Georg.

Teure Umwege

Der internationale Güteraustausch über die deutschen Schienenstraßen hat sich in der Nachkriegszeit zwar kräftig belebt, dies darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß Deutschland seine natürliche Aufgabe als Verkehrsmittler zwischen den europäischen Ländern nur in sehr begrenztem Umfange ausfüllen kann.

Ein Loch im Damm

Läßt sich der Schwarze Markt in Fleisch durch eine teilweise Freigabe überwinden? Über diese Frage ist es zu einem scharfen Konflikt zwischen den Frankfurter Instanzen gekommen, über den unser Korrespondent nachstehend berichtet.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Nachdem durch, die Marshall-Plan-Verwaltung weitere 1 769 Mill. $ für das kommende Vierteljahr aufgeteilt worden sind, verbleiben von den für das erste Jahr des Marshall-Plans vorgesehenen Gesamtausgaben von 5 055 Mill.

Mehr Kohle...

General Clay hat eine gute Nachricht für Westdeutschland: Anfang Oktober werden die ersten; größeren Lieferungen unter dem Marshall-Plan in der Doppelzone eintreffen.

Warum denn Versicherungsautarkie?

Die Losung der europäischen Zusammenarbeit stößt für Westdeutschland auf viele Hindernisse, um deren Abtragung sich auch manche amtliche alliierte Kreise bemühen.

Der bäuerliche Lebenswille

Tausende von Bauern und Landarbeitern aus allen Kreisen von Schleswig-Holstein hatten sich in Rendsburg zum Zweiten Landesbauerntag versammelt.

Ohne Kleinwagen?

Während der Kleinwagen bis zu einem Hubraumvon 750 ccm in Deutschland noch auf sich warten läßt, erobert er sich in Amerika immer mehr den Markt.

Klarer Bierfluß

Beinahe hatte es den Anschein, als ob die Besatzungsbehörden das westdeutsche Braugewerbe, das 50 000 Arbeitskräfte beschäftigt und eine erhebliche Steuerquelle sein könne, langsam dem Ruin zuführen würden.

+ Weitere Artikel anzeigen