Im August beliefen sich die gesamtes Einnahmen der acht Länder der Doppelzone aus Steuern, Zöllen und sonstigen Abgaben auf 665,6 Mill. (Juli = 210,8 Mill.) DM.

Mit Preissenkungen für Häute, Felle, Lederschuhe und andere Lederwaren ist in nächster Zeit zu rechnen, nachdem 12,6 Mill. $ für das vierte Quartal 1948 für die Einfuhr von Häuten, Fellen und Gerbstoffen bereitgestellt wurden. Für die Einfuhr von Schuhleder sollen zusätzlich 6.7 Mill. $ freigegeben werden.

Die britisch-amerikanischen Militärregierungen stellen gegenwärtig Überlegungen über die Zulassung ausländischer Kapital-Investierungen in -Deutschland an. Es besteht noch ein Verbot für „ausländische Investitionen, das seinerzeit-von der Militärregierung zum Schutze der deutschen Industrie erlassen worden ist.

Die D-Mark-Beträge aus dem Verkauf importierter amerikanischer Lebensmittel werden auf Antrag des Frankfurter Verwaltungsrates von den Militär-Regierungen der Wiederaufbaubank als Kredite zur Verfügung gestellt, wie General Clav bekanntgab.

Die Produktion von Glühlampen im Vereinigten Wirtschaftsgebiet hat im September bereits 3.8 Mill. Lampen erreicht. Die Importschwierigkeiren für Wolframdrähte sind beseitigt, so daß auch weiterhin mit einer Steigerung der Produktion zu rechnen ist.

Die Getreideernte der Doppelzone wird nach den Schätzungen der Verwaltung, für Ernährung in diesem Jahre mit 7,42 Mill. t um ein Drittel höher liegen als im Jahre 1947.

Die bayrische Porzellanindustrie konnte seit der Währungsreform ihre Produktion um 60 – v. H. steigern.