DIE ZEIT

Jahrmarkt deutscher Eitelkeiten

Wer bei uns nur mit seinem Namen angeredetwird, kommt sich irgendwie nackt und bloß vor.Man will sich doch unterscheiden. Man will nicht mehr sein, sondern vor allem mehr scheinen und mehr heißen als die anderen.

Die Schuld der UNO

Der erste Vorstoß, den die sechs Neutralen im Sicherheitsrat unternommen haben, um den Streit über Berlin zu schlichten, war daran gescheitert, daß die Westmächte verlangten, vor Beginn von Verhandlungen über eine einheitliche Währung müsse die russische Blockade aufgehoben werden, da man unter Zwang nicht verhandeln werde.

Amerikanische Justiz

Es gab in der Nazizeit zwei völlig legitime und gleichwertige Möglichkeiten, sich dem Regime gegenüber zu verhalten, sofern man es verabscheute: man konnte aus Gewissenszwang emigrieren – nicht jedem, der es wollte, ist es gelungen –, man konnte auch der Meinung sein, die Pflicht erfordere es, in Deutschland zu bleiben und den Versuch zu machen, die bösen Kräfte im Nationalsozialismus zu bekämpfen oder wenigstens einzudämmen.

Die Preisschere in der Landwirtschaft

Seit etwa achtzehn Jahren – etwa seit dem Jahre 1930, keineswegs erst seit der Darréschen „Marktordnung“ – hat die deutsche Landwirtschaft in einem Vorzugsklima stabilisierter urd gesicherter Preise gelebt.

Dies war Danzig - dies ist Gdansk

Siebenundzwanzig Gebäude haben in Danzig die Kampfwochen von 1945 and den großen Brand, den die Roten Truppen nach ihrem Einmarsch legten, überstanden.

Ablösung in Kanada

Im Laurier-Haus in Ottawa liebt man die Überraschungen nicht. Und selbst die Geschehnisse der letzten Wochen haben weder Hast noch Unruhe in den Regierungssitz des Dominions Kanada eindringen lassen: William Lyon Mackenzie King trat nach 21 jähriger Ministerpräsidentschaft – er brach damit den Empire-Rekord Sir Robert Walpoles von vor 200 Jahren – zurück und überließ seinen schweren ledernen Armstuhl und ein unverändertes Kabinett seinem Nachfolger, dem bisherigen Außenminister Louis Saint Laurent.

WOCHENÜBERSICHT

Der Präsident der UNO-Vollversammlung, Dr. Evatt, und Generalsekretär Trygve Lie erneuerten ihren Appell an die vier am Berliner Streitfall beteiligten Großmächte und forderten sie auf, die Vermittlungsversuche des Sicherheitsratsvorsitzenden, Dr.

Frankreich protestiert

Niemand hatte erwartet, daß die jetzt in London tagende Ruhrkonferenz so scharfe Meinungsverschiedenheiten zwischen den westlichen Alliierten offenbaren würde, wie dies in der Tat der Fall ist.

Unbezahlte Alimente

Warum sollen wir für Väter zahlen, die ihre Pflicht versäumen?“ fragte der dänische Pastor und Reichstagsabgeordnete Jacobsen, während einer Debatte, die im Reichstag in Kopenhagen über die Frage der Kinder in Dänemark entstand, deren Väter deutsche – Soldaten waren.

Wieder einmal „Sturm“

Shakespeares „Sturm“ erfreut sich neuerdings besonderer Beliebtheit bei den Komponisten. Man hat die Musikfähigkeit seiner Traum- und Zauberromantik, die Musikbedürtigkeit seiner sinnschweren Märchenstimmung entdeckt.

Takt und Taktik

Wenn ein Zivilist einmal wagt, sich mit militärischen Angelegenheiten zu befassen, oder gar sie nur zu erörtern, dann sind die Soldaten immer empört, daß Laien sich erlauben, sich mit der hohen-Kunst des Kriegführens zu beschäftigen.

Fragwürdige Heimkehr der Kriegsgefangenen

Im Januar des dritten Nachkriegsjahres hatten die vier Außenminister der Alliierten einander und der Welt das Versprechen gegeben, bis zum Dezember des gleichen Jahres sollten alle deutschen Kriegsgefangenen heimgeschickt sein.

„Das Mahl des Herrn“

Auf dem Textbuch steht „Schauspiel“. Gespielt wurde im Opernhause. Ort der Premiere: Düsseldorf. Da es die einzige Uraufführung auf den Bühnen von Gustaf Gründgens ist, muß man einen lokalen Kommentar geben.

Freie Läden-Geknechtete Arbeit

Die Sowjetisierung der Ostzone ist wieder um ein paar wichtige Stationen vorgerückt. Sie sind dadurch gekennzeichnet, daß sie den Ostsektor Berlins nunmehr als selbstverständlichen Bestandteil der Ostzone behandeln.

Verfilmter Hamlet

Es ist über Hamlet-Inszenierungen schon viel debattiert worden. Der Verdacht lag nahe, daß der Film ein Kriminalstück daraus machen würde – was es auch ist, wie ehrfurchtslose Shakespeare-Forscher meinen, oft kopiert von Edgar A.

Der Staat als Aktionär

Die Gesetzesvorlage über die britische Stahlindustrie sieht nicht etwa einen straff organisierten Staatstrust vor, sondern nur eine kapitalmäßige Zusammenfassung in einer Holdinggesellschaft.

Zur Lage der Intelligenz

Seit rund dreißig Jahren ist es üblich, jener Schichtung des deutschen Volkes, welche die Intelligenz umfaßt, am Zeug zu flicken, Jede der wechselnden Massenbewegungen, die das deutsche Volk durchliefen, erschütterten, beutelten, um schließlich zu verebben, richteten einen großen Teil ihrer Anstrengungen gegen die Intelligenz.

Land im November

Aus den kleinen Liebesbergen, den Kelchen des weißen Studentenröschens, das bis in den Oktober an den Wasserläufen blühte, sind harte, hölzerne Kapseln geworden; die gelbflaumigen, zarten Blüten des Igelkolbens haben sich zu hartzinkigen Morgensternen gewandelt, der Wind bürstet die vereinzelten Samen in die strotzenden Gräben.

Stört nicht unsere letzte Chance

Dr. Wilhelm Hartnacke, einst sächsischer Minixer für Volksbildung, von Geburt Westfale und Sohn eines Postsekretärs, hat in einer Reihe vielbeachteter Bücher und Schriften zu bildungspolitischen Fragen temperamentvoll Stellung genommen.

Das Dorf aus dem Bündel

Friedrich Rasche ist 1900 in Radeberg bei Dresden geboren. Nach Leipziger Studienjahren wendet. er sich dem Journalismus zu.

Abgrund der Endlichkeit

Ein ‚seltsames Buch, in dem sich der Dichterselbst zum Schluß vor eine Kommission zitiert, vor der er seine Geschichten verantworten muß! Es ist eine von den vielen Kommissionen, die wir heute nur allzu gut kennen: Vereinigungen und Institutionen, die von irgendwoher das Recht ableiten, die Kunst zensieren, loben, tadeln, ja verbieten zu wollen.

Solide Kunst

Wer malt, bildhauert, dichtet, komponiert, schauspielert, singt oder ein Musikinstrument traktiert, kurz, wer sich für einen „seriösen Künstler“ hält, pflegt gemeinhin mehr oder weniger leicht indigniert zu sein, wenn sich ein Mann des Trapezes, ein Jongleur oder Todesspringer als Künstler bezeichnet, anstatt sich mit dem im deutschen Sprachschatz für diese Berufe vorgesehenen Fremdwort „Artist“ zu begnügen, daß dieses Wort buchstäblich dasselbe bedeutet wie „Künstler“ wird dabei gar nicht mehr bedacht.

Schweizer Malerei der Gegenwart

Der Krieg hat jenen selbstverständlichen Austausch von Werken der bildenden Kunst, wie er sich in normalen Friedenszeiten zwischen den Völkern Europas vollzog, gleich zu Beginn unterbrochen.

USA-Ware bei uns zu Besuch

Prof. Erhard hatte sein Programm nicht zuletzt darauf aufgebaut, daß die Marshall-Rohstoffe rechtzeitig eintreffen. Die Doppelzone, deren Hilfsbetrag im Rahmen des ERP-Programms auf 414 Mill.

Die Lockerung

Als einen bedeutsamen Fortschritt zur Lockerung der deutschen Außenhandelsfesseln muß man die Neufassung der JEIA-Anweisung Nr.

Nun also Fachstellen

Die paritätischen Wirtschaftsstellen, die unter gleichmäßiger Berücksichtigung von Unternehmern und Gewerkschaften als Dienststellen der Frankfurter Wirtschaftsverwaltung eingesetzt werden sollten, sind endgültig von den Militär-Gouverneuren abgelehnt worden.

Ein Schritt vorwärts

Solange die Finanzgerichte in der britischen Zone noch nicht wieder tätig sind, werden die Verwaltungsgerichte auch für Klagen gegen Steuerbescheide zuständig sein, die Reichssteuern betreffen.

Start mit Südamerika

Unter den ausländischen Besuchern in deutschenKontoren mehren sich die Vertreter Südamerikas. Vielfach haben sie auch eine inoffizielle Mission zu erfüllen, nämlich für ihre Regierungen den Markt zu erkunden.

Das große Thema: Preis und Lohn

So verständlich es erscheint, daß die Preisentwicklung seit der Währungsreform mehr als andere wirtschaftliche Vorgänge die Gemüter bewegt, so abwegig ist es, die Ursache der Preiserhöhungen in einer fehlerhaften Wirtschaftspolitik zu suchen.

Bahn in Geldklemme

Die nach der Währungsreform recht angespannte finanzielle Lage der Eisenbahn dürfte sich auch in den nächsten Monaten kaum grundlegend bessern, obwohl von der Hauptverwaltung der Eisenbahnen alle Anstrengungen gemacht werden, um die empfindliche Geldklemme zu überwinden.

Preisrat – Preisamt

Die Forderung des Frankfurter Länderrats nach einer grundlegenden Änderung der Preispolitik wird damit begründet, daß der Versuch, eine funktionierende Marktwirtschaft herzustellen auf den kritischen Mangelgebieten vorläufig als gescheitert angesehen werden müsse, weil die Voraussetzungen hierfür nicht gegeben seien.

Da tut Aufklärung not!

In den Geschäften drängen sich die Menschen und kaufen, trotz der hohen Preise Zu Hause machen sie sich dann Gedanken, warum sie soviel Geld, anlegen müssen.

Umsatzsteuervergütung beim Export

Um die Exportgeschäfte von der Umsatzsteuer zu entlasten, die auf ihnen (durch die Vorlieferungen) ruht, sieht das Umsatzsteuergesetz für die Ausfuhr „Vergütungen“ vor, die eine besondere Art der Steuerbefreiung darstellen.

Der Weinherbst geht zu Ende

Vom deutschen Weinbau liegen etwa neun Zehntel im französischen Einflußgebiet. In Rheinland-Pfalz, wozu die Weinbaugebiete der Rheinpfalz, Rheinhessen, der Mosel, Saar und Ruwer, des Mittelrheins und der Ahr – also etwa vier Fünftel der deutschen Rebfläche – gehören, wurden von den rund 55 Mill.

Johann der Blinde und das blinde Volk

Hier eine moderne Story: die fängt wie eine Ballade an. Es war ein König von Böhmen und Graf von Luxemburg ... Er lebte von 1296 bis 1346, und alles, was die Balladendichter dem „deutschen Wesen“ zugute rechneten, dastraf auf ihn, auf „Johann den Blinden“, zu: die „deutsche Treue’, die ,,deutsche Redlichkeit“, der „deutsche Mut“ und die „deutsche“ Eigenschaft, kämpfend zu sterben.

Das wahre Wort

Wenn die gesamte Menschheit einer Meinung wäre und nur ein Einziger wäre einer anderen, so hätte die Menschheit kein besseres Recht, diesem Einen Schweigen aufzuerlegen, als er, falls er die erforderliche Macht besäße, der ganzen Menschheit.

Lerne fliegen ohne zu klagen

Wenn wir uns heute, vielleicht in New York, ins Flugzeug setzen und nach wenigen Stunden der Reise über das große Wasser, das wir gemeinhin Atlantik nennen, wohlbehalten, frisch rasiert und gut gelaunt in Frankfurt am Main landen, denken wir uns kaum noch etwas dabei.

„Gesellschaftskleidung erwünscht!“

In einem Saal, der genau siebzehnhundert Meter von der östlichen Zonengrenze entfernt liegt, fand ein Tanzturnier statt. Bis zum nächsten Flüchtlingslager sind es zweitausend Meter.

Belgien vorgestern, gestern und heute

Ein kleines fried- und arbeitsames, pittoreskes. Land mit mondänen Seebädern, den herrlichen Ardennen, reichen Industrien, mit Kohlengruben und einem eng verflochtenen Bahnnetz – das ist Belgien; mit seinen Flamen und Wallonen – die einen nordisch, die anderen lateinisch orientiert – ein Herd ewiger Auseinandersetzungen.

Die Gärten der See

Seetangsammeln ist eine altehrwürdige Beschäftigung. Seit Jahrhunderten karren die Bauern der Küstenländer den Seetang als Dung auf ihre Acker.

+ Weitere Artikel anzeigen