Die Remilitarisierung Deutschlands in der Sowjetzone und in den Westzonen hat bereits begonnen“, erklärte Dr. Kogon, der Herausgeber der „Frankfurter Hefte“. Er bedauerte in einer Pressekonferenz die „Unwissenheit der deutschen Politiker“ in bezug auf diese Fragen und befürchtete, daß die verhängnisvolle Weimarer Entwicklung sehr wohl in verkürztem Zeitraum noch einmal ablaufen könne.

Der ehemalige deutsche Generalstabschef, General Halder, wies in der letzten Zeit verbreitete Gerüchte zurück, daß er in Pläne zur Remilitarisierung Westdeutschlands eingeschaltet sei.

Zuständige Kreise in London erklärten, daß alle Gerüchte über eine von den Westmächten beabsichtigte Remilitarisierung Westdeutschlands gegenstandslos seien und daß keinerlei Absicht bestehe, die internationalen Abmachungen hierüber zu verletzen. Ein hoher amerikanischer Offizier stellte fest, daß von US-Seite keinerlei Gegenmaßnahmen als Antwort auf die Verstärkung der Ostzonenpolizei beabsichtigt seien.

„Jene hoffnungsvollen deutschen Politiker“, schrieb Daily Mail „die eine neue deutsche Wehrmacht unter dem Vorzeichen – der Westunion erstehen sehen möchten, mögen sich daran erinnern, daß Deutschland sich die Überfahrt noch nicht erarbeitet hat.“ Es sei ein großem Risiko, einen möglichen Alliierten zurückzuweisen – aber ein noch größeres, einen Alliierten wieder zu bewaffnen, der sich als Feind. herausstellen könnte.

Maurice Duverger, der Leitartikler der offiziösen Zeitung Le Monde schrieb: „Wenn man davon spricht, daß Kontinental-Europa gegen einen etwaigen Angriff von außen verteidigungsbereit sein müsse, dann sollte man sich auch darüber klar sein, daß dies den Wiederaufbau der deutschen gleich wie der französischen Armee erforderlich macht.“ Er setzte sich für eine deutschfranzösische Allianz und für eine französischdeutsche Armee ein.

*

Die vier Großmächte nahmen einen Vorschlag Bramuglias an, der die Bildung eines Sachverständigenausschusses der sechs „Neutralen“ vorsieht. Dieser Ausschuß soll einen Plan für die stufenweise Einführung der Ostmark und Aufhebung der Berliner Blockade ausarbeiten.