"Ihr Lebens- und Aufbauwille, ihre Zähigkeit und namentlich ihre erfinderische Alltags-Schlauheit^sind erstaunlich und, auf weitere Sicht gesehen, auch schon beunruhigend (im Original gesperrt). Der Mann, der sich am alten Tornisterdeckeln eine wärmende Pelzjacke zurechtschneiderte, gehört dazu ..." Nationalzeitung, Basel, in einem "rach einer Deutschlandreise notierten" Bericht.

Muß man hinzufügen, daß von denDeutschen die Rede ist? Da hat doch ein Mann in Deutschland dieses unheimliche Kunststück fertiggebracht, und der Fall ist tatsächlich so ernst, daß man den Menschen persönlich beim Öhrchen nehmen muß.

lieber Mann, da haben Sie etwas gemacht Konnten Sie denn Ihre Robinsonfinger nicht von solchen Sachen lassen? Hätten Sie wenigstens ein Schnellfeuergewehr aus den Tornisterdeckeln gemacht, ein kleines U-Boot oder ein Pülverchen für die biologische Kriegsführung! Die warme Jacke, lieber Mann, dieses harmlos scheinende Stück verrät Sie, es greife Ihnen sozusagen die Maske des Biedermanns vom Gesicht, und der Wolf in der Pelzjacke kommt zum Vorschein. Hätten Sie sich wenigstens verdrückt, als die fremden Journalisten kamen! Diese sehen auf weitere Sicht und machen sich Notizen, das sollten Sie doch wissen.

Was nützt die Standpauke! Geschehen ist geschehn, das Dämonische in Herrn Schutze ist an den Tag gekommem. Und, gestehen wir es nur, unsere Gewissen sind nicht rein, denn was, so frage ich, treiben wir seit Jahren hinter verschlossenen Türen? Auch wir, demdunklen Triebe unserer Alltagsschlauheit folgend, machen uns laufend böser Teufeleien schuldig und merken’s nicht einmal. Gespenstische Metamorphosen entstehen unter unseren Händen! Haben wir nicht gezeigt, daß wir Schuhsohlen aus Fahrradreifen, und Fahrradreifen wiederum aus Isolierband, neue Briefumschläge und neue Strümpfe aus alten Briefumschlägen und alten Strümpfen, Kaffee aus Kastanien, Milchbrei aus Wasser, machen können? Saubere Kinder, saubere Gardinen ohne Seife, Bratkartoffeln ohne Fett – nein, mit rechten Dingen geht es nicht zu in Deutschland. Zauberei und schwarze Magie Sagt doch selber, ein Sterblicher, der, schrecklich zu sagen, warme Jacken aus Tornisterdeckeln näht, wessen ist der nicht fähig? Es ist beunruhigend, besonders auf-weitere Sicht.

Der Deutsche, sagten russisches Sprichwort, hat den Mond erfunden, und wahr muß es wohl sein. Dem scharfen Beobachter kann seine Ähnlichkeit mit dem sinkenden Hephästos, nicht entgehen, dem verschlagenen Gott des Feuers, diesem alten Pyromanen, der in seiner unterirdischen Schmiede rein alles zuwege brachte, unter anderem auch das berüchtigte Mädchen Pandora. Reizend sah es aus, aber was trug es in seiner Büchse? Na also!

Man muß auf seiner Hut sein. Fürchte den Deutschen, und schneiderte er auch Pelzjacken! So geht’s aber zu in Mitteleuropa. Der eine macht warme Jacken, verbirgt darunter das lauernde Chaos in seiner Brust, und man kann nichts dagegen tun. Der andere kommt und macht Notizen, darüber, und auch dagegen läßt sich nichts tun. Denn Notizen kann man sich machen. Nur muß man nicht gleich alles drucken. Druckt man’s aber, so ist das beunruhigend. Besonders auf weitere Sicht. H. H.