Von Hellmut Holthaus

Der Milliardär von Salamanca hatte sich etwasNeues ausgedacht gegen die Langeweile. Er ließ in allen Ländern bekanntgeben, daß er ein Preisausschreiben veranstalte! Wer ihm an dem und dem Tage die verlogenste Geschichte von der ganzen Welt erzähle, dem werde er einen Doppelzentner Gold geben. Da kamen von überallher die größten Lügner, und nachdem alle; im großen Saal Platz genommen hatten, trat der erste Lügner vor den Milliardär und fing an:

"Als die Großmutter des Großtürken vom Mohrenland noch lebte, warf sie einen Ring ins Meer. Ich selbst habe vorige Woche den, Ring wiederheraufgeholt, und wenn es nicht wahrwäre, könnte ich es nicht erzählen."

Der Milliardär von Salamanca warf einen Schläfrigen Blick auf den Mann und, fragte: "War der Ring aus Silber oder aus Gold?"

"Aus Gold", war die Antwort, und der Milliardär sagte: "Das hatte ich mir gedacht. Der nächste.

Der Zweite erzählte, er sei kürzlich bei seinem Bruder gewesen. Nun wollen wir einen trinken, habe der Bruder gesagt und sei um fünf Uhr in den Garten gegangen. Dort habe er einen Kirschbaum gepflanzt, wachsen, Früchte tragen lassen und abgeerntet, die Kirschen eingemaischt, gären lassen und um sechs Uhr-Schnaps daraus gebrannt,und der Schnaps sei eiskalt gewesen und habe geschmeckt wie alter Kirsch.

"Wieviel Prozent hatte er?" fragte der Milliardär nachlässig.