Unter dem Titel "Goyescas" wurde Wolfgang Martin Schedes nunmehr als "Die liebe und der Tod" im Verlag Gerd Hat je, Stuttgart, erschienene Versdichtung im Jahre 1946 in München aufgeführt. Goyescas sind etwas Ähnliches, wie "Nachtstücke in Callots Manier" (so nannte E. T. A. Hoffmann seine düsteren Erzählungen mit Hinblick auf den gespenstelnden französischen Graphiker Callot) oder wie "Kubiniaden". Um fünf der zwielichtigsten Caprichos von Goya – die in dem hervorragend ausgestatteten Buch als kostbare Reproduktionen abgebildet sind – läßt Schede das Hexenstück von Liebe und Tod beladen doppelbödig, hintergründig und symbolbeladen ist das Ganze. Es geht um das Schicksal der Anima, die sich in törichtem Stolz, weil ihr Geliebter zu lange fortblieb unter dem Himmel. der Fremde, einem unerfreulichen Gatten anverweigert ließ. Als der Geliebte zurückkehrt, verweigert sie sich dem ungeliebten Gatten, der sich die Weigerung nicht erklären kann und ein Hexenpaar zu Rate zieht. Auf einem rauschenden Fest wird der Gatte in die Gestalt des Geliebten, der Geliebte in die des Gatten verwandelt. Eine Tragikomödie ergibt sich, die damit endet, daß Anima den Geliebten in der Meinung ersticht, es – handle sich um den zudringlichen Gatten, während in Wahrheit gerade kurz zuvor die Rück Verwandlung stattgefunden hat und der Geliebte tatsächlich wieder er selber ist.

Die Dämonen, die von der ersten bis zur letzten Szene das Bild beherrschen, sind die eigentlichen Agenten in diesem Schicksalsspiel. Will man über die innige Teilnahme an Vers, Bild und Schicksalsfluß hinaus einen unmittelbaren Lehrgewinn aus den Goyescas ziehen, so heißt er: Gar zu leicht leben das Ich und das Du aneinander vorbei – und wenn es sich fügt, daß sie sich trotz Schuld und Verstrickung wiederfinden wollen, gilt es das höchste Wachsein zu bewahren, denn ganz bestimmt liegen die und monen allenthalben auf der Lauer. Erst Ich und Du als Einheit sind der gesamte, der gottgefügte und der gottgewollte Mensch. Will er zustande kommen, so ist die Widersacherwelt fieberhaft rege, um das zu verhindern. Sei wach, Animal Sei wach und weise! H. F.