DIE ZEIT

Polen annektiert Ostdeutschland

Der Ministerrat in Warschau hat einen Gesetzentwurf angenommen, mit dem das für die Gebiete östlich der Oder-Neiße-Linie zuständige polnische Sonderministerium aufgelöst wird und diese Gebiete in die reguläre polnische Verwaltung eingeliedert werden.

Demontage in Bochum

Es ist genau das eingetreten, was wir befürchtet und wovor wir gewarnt haben: den Nerven der deutschen-Arbeiter im Ruhrgebiet ist zuviel zugemutet.

Marshalls Abgang

Amerikas Außenminister George Marshall hat seinen Rücktritt erklärt. Er hat hierfür keine Gründe angegeben und nur sachlich ohne Vorwurf und ohne Vorwand an den Präsidenten geschrieben "Ich bedaure, daß sich für mich die Notwendigkeit ergeben hat, mein Rücktrittsgesuch als Außenminister einzureichen.

Aktivisten gesucht

In der Tschechoslowakei führen 20 v. H. der Bevölkerung ein "Parasitenleben". Zu dieser Überzeugung ist die Prager Regierung gekommen, – als sie sich entschloß, das neue Rationierungssystem einzuführen.

Teophil Wurm

Es war ein weiter aber gerader Weg von dem Geburtshaus in Basel bis in das führende Gremium des Weltkirchenrats in Genf. Es war der Weg eines Anwalts Deutschlands, des Bischofs Wurm.

DIE WOCHE

Die britische Regierung hat dem Ersuchen Transjordaniens, Truppen nach Akaba zu entsenden, entsprachen. Wie AFP dazu meldete, haben die britischen Militärbehörden den gesamten transjordanischen Verkehrsapparat und die Kontrolle über sämtliche transjordanischen Streitkräfte übernommen.

Italiens bewährter guter Stern

Das italienische Volk hat immer an seinen Glücksstern geglaubt: die Stella d’Italia. Es weiß um die unvergleichliche, unwiderstehliche Schönheit seines Landes, und auch, daß diese Schönheit unvergänglich ist.

Blockade – Normalzustand

In den ersten Tagen des neuen Jahres standen Ketten von Ostsektorenpolizisten in den Schächten der S- und U-Bahnhöfe am Potsdamer Platz und an den Haltestellen der Straßenbahnen.

Ein Werk-Konzert

Die Chemischen Werke Hüls, vordem als "Deutsche Buna-Werke" bekannt, am Nordrand des westdeutschen Industriegebiets gelegen, da, wo der Charakter der Landschaft durch Wald und Heide bestimmt wird, hatten zu einem Oboen-Konzert von Richard Strauß eingeladen.

Kunst und Experiment

Der englische Schriftsteller und Kritiker Professor Herbert Read, der die Ausstellung "Englische Malerei der Gegenwart" in Deutschland ermöglichte – sie wurde zuerst in Düsseldorf gezeigt (siehe die "Zeit" vom 23.

Die Brotration

Für die Erörterung des Themas: Brotration ist die Kenntnis einiger Tatsachen und Zusammenhänge notwendig, wenn die öffentliche Diskussion hierüber nicht noch weiter ins Unsachliche abgleiten soll.

Parlamentarisches aus Bayern

Der elfte Januar 1949, hat Aussicht, in Bayern als parlamentarischer Jubeltag in den Kalender einzugehen. An ihm nämlich war Einzug des Landtags ins Maximilianeum – das Leute, die darum wissen mußten, als das schönste Parlament bezeichnet haben.

Gelehrtenschwund

Die deutsche Wissenschaft ist wiederum in Gefahr, einen empfindlichen Verlust zu erleiden. Professor Adolf Butenandt, Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Biochemie und Leiter des Instituts für physiologische Chemie an der Universität Tübingen, hat einen Ruf nach Basel erhalten.

Die dämonische warme Jacke

"Ihr Lebens- und Aufbauwille, ihre Zähigkeit und namentlich ihre erfinderische Alltags-Schlauheit^sind erstaunlich und, auf weitere Sicht gesehen, auch schon beunruhigend (im Original gesperrt).

Notizen

Für eine deutsche Volksuniversität stifteten Prinz Wilhelm von Schweden und (Lennart Bernadotte ihr Schloß Mainau am Bodensee.

Berliner Ballade

Schwarzer Jahrmarkt hieß die ungewöhnliche Kabarettfolge, in der vor einem Jahr in Berlin Günther Neumann monatelang die deutsche Situation und ihre spezielle Berliner Variante glossierte, Der Film, der jetzt daraus, geworden ist – die Comedia hat ihn am Schauplatz selbst gedreht –, ist mehr als ein kabarettistischer Ulk, wie ihn das mißglückte Experiment Käutners "Der Apfel ist ab" kürzlich anbot.

"Der unbekannte Sänger"

Es ist nur gut, daß die Stimme eines Sängers weder durch die Regie noch durch das Drehbuch des Films verdorben werden kann; Ohne die Lieder des berühmten Tenors Tino Rossi wäre der französische Film "Der unbekannte Sänget" (in den Harvestehuder Lichtspielen, Hamburg) von der Mitte ab nicht mehr zu ertragen gewesen.

Im Irrgarten der Kritik

Lessing, als er Corneille beurteilte, vermaß sich, jedes beliebige Stück des Franzosen besser zu machen als dieser.

Der Tod Baron Gandaras

Immer noch ist Karel Capek, der tschechische Autor, viel zuwenig in-Deutschland bekannt. Der Arztsohn aus Böhmen, der in Prag, Berlin, Paris studierte und ein Freund des Präsidenten Masaryk wurde, verfügte über jene Verbindung von Weisheit und Humor, die heute so selten geworden ist.

Die tollste Lüge der Welt

Der Milliardär von Salamanca hatte sich etwasNeues ausgedacht gegen die Langeweile. Er ließ in allen Ländern bekanntgeben, daß er ein Preisausschreiben veranstalte! Wer ihm an dem und dem Tage die verlogenste Geschichte von der ganzen Welt erzähle, dem werde er einen Doppelzentner Gold geben.

Goyescas

Unter dem Titel "Goyescas" wurde Wolfgang Martin Schedes nunmehr als "Die liebe und der Tod" im Verlag Gerd Hat je, Stuttgart, erschienene Versdichtung im Jahre 1946 in München aufgeführt.

Nachruf auf ermordete Bilder

Sind die Gedenktage Heute nicht oft Trauertage? Die Zeit der fröhlichen Jubiläen ist vorbei, weil, unsere Gegenwart so freudlos ist.

Dies ist seine große Not

Hans Zehrers umfangreiche philosophische Schrift "Dir Mensch in dieser Welt", von der die folgende Betrachtung handelt, erschien zunächst in 50 000 Exemplaren der Ro-Ro-Ro-Ausgabe.

Pansophenschicksal

Professor Dr. Will-Erich Peuckert, Kunsthistoriker an der Universität Göttingen, ist als Verfasser von Werken über Jakob Böhme, Paracelsus, Sebastian Franck, ferner über die Rosenkreuzer und die Pansophen bekannt.

Stahl-Export ist vorgesehen!

Eine für die Entwicklung der gesamten deutschen Industrie lebenswichtige Frage, die Begrenzung der Stahlkapazität, ist noch wie vor ungeklärt.

Wir und die Kontinentalsperre

Wenn das traditionell „exportorientierte“Hamburg sich über die deutsche Lage innerhalb der Weltwirtschaft äußert, lohnt es sich hinzuhören, da die Hafenstadt den Export ja nicht nur aus ihrer speziellen Verkehrssituation zu betrachten pflegt.

Handel durch die Ritzen

Das Geheimnis eines erfolgreichen Kaufmanns liegt in der Regel in seiner Begabung, Möglichkeiten für Einkauf oder Absatz zu erschließen, die seinen Konkurrenten entgangen sind.

Dollar-Schiffe

Paul Hoffman, Verwalter der Marshall-Hilfe, hat wiederholt bewiesen, daß er seine Aufgabe ernst nimmt und europäisch denkt. Dies gibt nicht nur Klein-Autarkisten in Europa manche Pille zu schlucken, auch amerikanische Interessenten müssen die Nüsse aus seinem Sack knacken, so wie sie herausfallen, selbst wenn sie manche bittere Mandel nicht schätzen.

Marken mit Grenzen

Die Zerrissenheit im Kontrollrat-Deutschland hat auf dem Gebiet der postalischen Einrichtungen zu Kuriositäten geführt, für die selbst in der Zeit der Thurn-und-Taxis’schen Post nur schwer Beispiele zu finden sein dürften.

Soja als Schrittmacher

Bei den notwendigen Importen möglichst vielin Form von Rohstoffen einführen, möglichst wenig ab Fertigerzeugnisse: das ist der auf deutscher Seite immer wieder geäußerte Wunsch, wie ja auch umgekehrt angestrebt wird, die geforderten Ausfuhren nach Möglichkeit nicht in Form,von Kohle, Schrott und Holz, sondern in "arbeitsintensiven" Erzeugnissen der Verfeinerengs- und Veredelungsstufe zu leisten.

Mark- Kurs 30 oder 20 Cents?

Das Zweizonen-Kontrollamt hat, wie dpa dieser Tameldete, seine Bedenken gegen die Beibehaltung des 30-Cent-Kurses angemeldet.

Wieder Wiener Warenbörse

Nachdem vor einigen Wochen die Wiener Effektenbörse wieder eröffnet wurde, hat sich nun auch die Wiener Warenbörse neu konstituiert.

Konkurrenznöte-Rohstoffsorgen

Auch im Ausland hat sich in den letzten Jahren die Überzeugung durchgesetzt, daß Teppiche nicht zur Luxusproduktion gehören.

Mangelware Trafobleche

Mit dem drohenden Ausfall des Feinblech-Walzwerkes der August-Thyssen-Hütte in Hamborn würde der deutschen Elektroindustrie ein weiterer, kaum wiedergutzumachender Schlag versetzt werden.

Fleisch aus dem Meer

Wie die Bilanz der deutschen Hochseefischerei zeigt, war die Jagd nach dem schwimmenden Fleisch und dem Eiweiß aus dem Meer im vergangenen Jahr besonders erfolgreich.

Autos sind kein Luxus

Bespräche über die Einführung einer A af wandsteuer haben erkennen lassen, daß ttan auch die Kraftfahrzeuge in diese Steuer einbezlehen möchte. Noch sind allerdings alle grundsätzlichen Fragen, ungeklärt, und aus dem Wunde %on Professor Dr.

Steuerfreie Rücklagen

Für Wirtschaftsgüter, die infolge höherer Gewalt aus dem Betriebsvermögen ausgeschieden sind, können steuerfreie Rücklagen gebildet werden, und zwar in Höhe des Unterschiedsbetrags zwischen der Entschädigung oder dem Anspruch darauf und dem Buchwert des ausgeschiedenen Wirtschaftsguts.

Blinder Passagier im Rettungsboot

Im Hafen von Esbjerg lag ein schöner, weißer Passagier- und Frachtdampfer: die "Parkestone". Wir warteten bis Mitternacht, schlichen – zwei dunkle Schatten – durch die Hafensperre, verfangen, uns in einem Schuppen und lauerten auf den Augenblick, in dem wir am besten an Bord gehen konnten.

Liebe kennt keine Grenzen

Trotzdem fanden wir natürlich Gelegenheit, mit anderen jungen Leuten, die ein ähnliches Schicksal erlebt hatten, "Gedankenaustausch" zu pflegen.

Die spanische Trompete

"Arriba Espagna" – so hatte Hans R. laut gerufen, als er die Brücke passiert hatte. Er hatte es sogar mehrmals rufen müssen, ehe es ihm gelang, die Aufmerksamkeit der spanischen Grenzposten auf seine Person zu lenken.

Frauenherzen schlagen für Giuliano

Im Mittelmeerraum will das Echo des zweiten Weltkrieges nicht verhallen. In Palästina schossen die Juden zuerst auf die Engländer, dann auf die Araber; dann schossen diese zurück, und in Griechenland verbissen sich zwei Welten ineinander, die der Krieg hinterließ! So hat man wenig darauf geachtet, was in Sizilien geschah.

Forschung auf der Anklagebank

Forschung ist teuer. Nunmehr soll endgültig das größte deutsche Forschungsinstitut, der IG-Farben-Konzern, "entflochten" werden.

Schnell gedacht ist halb gewonnen

Nach außen tut so mancher Rundfunkhörer, als vergäbe er sich etwas, den "Schnelldenkern" zuzuhören, die alle zwei Wochen einmal im Hamburger Sender vor dem Mikrophon sitzen, als betrieben sie nur ein sonntagnachmittägiges Faule de mieux.

Zukunft des Jedermannautos

Es ist fast ein Jahr vergangen, seit im Volkswagenwerk das zwanzigtausendste nach Kriegsende fabrizierte Automobil vom Stapel lief.

+ Weitere Artikel anzeigen