Abreßbuch-Ideal schlechthin ist die soeben erschienene Hamburger Ausgabe 1949 zwar noch nicht. Wünsche bleiben nach wie vor offen, namentlich vom Blickpunkt des Nichtgeschäftsmannes aus. Wer nicht beruflich in irgendeiner Form zu Handel, Industrie und Gewerbe gehört, sucht auch in dieser neuesten Ausgabe – entgegen anderslautenden Meldungen – seinen privaten Namen nebst Anschrift vergeblich. Trotzdem muß gesagt werden: es ist ein ansprechendes und recht gelungenes Nachschlagewerk – innerhalb des gewerblich-geschäftlichen Bereits. Dieses buchtechnische Wunder an Kleinstarbeit und Präzision verdanken wir dem Hamburger Adreßbuch-Verlag (Dumrath & Faßnacht, Komm.–Ges.), der buchstäblich aus dem Nichts der Nachkriegsnot bereits zu solch beachtlicher Qualitätsleistung vorgeschritten ist. Auf jeden Fall scheint uns das Hamburger Adreßbuch 1949 die Hauptvoraussetzungen jedes guten Adreßbuches zu erfüllen, die da sind: Vollständigkeit und Korrektheit dem Inhalt nach, zweckmäßigste Anordnung des vorliegenden Materials und darüber hinaus eine ästhetisch befriedigende Ausführung des graphischen Bildes. Auch in einem Adreßbuch dokumentiert sich der starke Aufbauwille eines Gemeinwesens, soweit es ein Werkzeug in wirklich brauchbarer Form ist.

Das Statistische Warenverzeichnis von 1938 (mit den bisher erfolgten Veränderungen) ist infolge der Kriegseinwirkungen nur noch bei wenigen Stellen vorhanden. Da dieses Verzeichnis von den am Außenhandel beteiligten Kreisen dringend gebraucht wird, hat das Statistische Amt des Vereinigten Wirtschaftsgebietes einen Neudruck in Auftrag gegeben. Der Verkaufspreis wird voraussichtlich 8 DM betragen. Interessenten werden gebeten, ihren Bedarf möglichst umgehend beim Statistischen Amt des VWG (Abt. II/B), Wiesbaden-Biebrich, Rheinstr. 25, anzumelden, damit die Höhe der Auflage ungefähr bestimmt werden kann.

Der Gebrüder-Weiß-Verlag, Berlin SW 68, Kochstraße 45, bringt die Fachzeitschrift „Die neue Verpackung“ in Lizenz der US-Militärregierung heraus.

Seit Oktober 1948 erscheint im Verlag. Johann Schönleitner, Linz a. d. Donau, „Der Tabak-Kurier“, eine illustrierte Fachzeitschrift für alle Zweige der Tabakwirtschaft.

Dem Verlag W. Girardet, Essen, der kürzlich die Buchverlagslizenz erhielt, wurden die Lizenzen für die Fachzeitschriften „Eisen- und Metall-Verarbeitung“ und „Brennstoff-Chemie“ erteilt.

Anläßlich des 50jährigen Betriebsjubiläums der Gustav-Ruth-Werke, Hamburg-Wandsbek, erschien. die Schrift „Schutz und Schönheit“, die von der Entwicklung und den Aufgaben einer Lackfabrik berichtet.

Zu den Ausführungen über den Lohnsteuer Jahresausgleich in Nr. 1 der „Zeit“ sei noch ergänzend bemerkt, daß sich der Ausgleich für 1948 (nach der inzwischen ergangenen 2. VO zur Durchführung der Steuerüberleitung) auf die in DM vom 1. Juli bis 31. Dezember einbehaltene Lohnsteuer erstreckt. Die Zeit vom 21. Juni bis 31. Juli bleibt demnach unberücksichtigt. Der Lohnsteuer-Jahresausgleich ist durch-die genannte VO auf die Fälle ausgedehnt worden, in denen Arbeitnehmer für die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember. nachträglich die Änderung der Steuerklasse oder die Gewährung steuerfreier Beträge wegen höherer Werbungskosten oder Sonderausgaben oder außergewöhnlicher Belastungen beantragen.

Im übrigen sei auf die von der Fa. Presto Tabellen GmbH., Brelingen (Hann), herausgegebene Tabelle für den Lohnsteuer-Jahresausgleich 1948 hingewiesen, die auch dem Laien die Möglichkeit gibt, an Hand ausführlicher Erläuterungen und leicht verständlicher Beispiele festzustellen, ob und ggf. in welcher Höhe der Lohnsteuer-Jahresausgleich für 1948 in Betracht kommt. Die Tabelle ist zum Preise von 0,90 DM in Buchhandlungen und Bürobedarfsgeschäften erhältlich. f.