Das vom Wirtschaftsrat nunmehr verabschiedete Gesetz zur Neuordnung der Steuern, die "Kleine Steuerreform", sieht für Steuersünder keine Amnestie vor, bringt jedoch neben einer Verschärfung der Steuerstrafen eine erhebliche Erweiterung der Vorschriften über die "tätige Reue". Die Hauptpunkte enthalten Bestimmungen über die Steuerfreiheit für Mehrarbeit und u. a. für Zahlungen aus der Soforthilfe. Auch die abzugsfähigen Sonderausgaben wurden erweitert, für Personen über 50 Jahre wurden sie sogar verdoppelt. Künftig ist auch die Vermögensteuer abzugsfähig. Weitere Vorteile bringt das neue Gesetz zum Zweck der Kapitalbildung für Gewerbebetriebe, und es sieht ferner die Erhöhung der Höchstgrenze für Sonderabschreibungen von 50 000 DM auf 100 000 DM vor.