Die berühmte humanistische Bildungsstätte Schulpforta bei Naumburg mußte jetzt auf Anweisung der sowjetischen Verwaltung die griechische Sprache aus ihrem Lehrplan streichen und durch die russische ersetzen. Latein bleibt nur als Wahlfach zugelassen. Mit dieser Maßnahme sind der Anstalt, die auf eine mehr als 400jährige Geschichte zurückblicken kann und zu deren Schülern Geister wie Klopstock, Fichte, Ranke, Nietzsche und Wilamowitz-Möllendorff zählten, die Grundlagen ihres traditionellen Bildungsplanes entzogen.

"Aus Ehrfurcht vor dem Weisen in Weimar" will sich Ernst Jünger im Goethejahr 1949 nicht publizistisch betätigen. Er erklärte, daß er "nicht ein Weilchen in der gewaltigen Flut überflüssiger Äußerungen sein wolle, die uns. zur Zeit überschwemmt."

Paul Hindemiths Ballett "Noblissima visione" wurde vom Programm der Dresdner Staatsoper gestrichen. Der französisch lizenzierte "Kurier" sieht den Grund für die Absetzung in den "formalistischen Tendenzen" des Stückes, während die ostzonale Nachrichtenagentur ADN die anderweitigen Verpflichtungen des Dresdner Ballettmeisters als Begründung angibt.

C F. Behl, der Redaktor der Gesamtausagbe der Werke Gerhart Hauptmanns und einer Hauptmann-Chronik, wurde 60 Jahre alt. Behl, der sich auch durch andere literaturkritische Arbeiten einen Namen machte, kannte den verstorbenen Dichter seit 1913 und laßt zur Zeit seine "Zwiesprache mit Gerhart Hauptmann" im Kurt Desch Verlag in München erscheinen.