Die Bestimmungen des Antlantikpaktes, der die USA, Kanada und die westeuropäischen Nationen zu einem einzigen großen Abwehrblock zusammenschließen soll, wurden nach achtmonatigen Verhandlungen veröffentlicht:

In offiziellen Kreisen Londons bestehe keinerlei Zweifel darüber, berichtete Reuter, daß ein bewaffneter Angriff auf alliierte Besatzungstruppen in Westberlin, Westdeutschland, Österreich oder Triest eine sofortige militärische Hilfeleistung der übrigen Signatarmächte veranlassen würde, wenn Frieden und Sicherheit des Gebietes dieser Signatarmächte bedroht seien. Dadurch wären diese Gebiete passive Mitglieder des Atlantikpaktes geworden.

Außenminister Acheson betonte, daß ein Angriff auf ein amerikanisches Flugzeug, das im Rahmen der Luftbrückenaktion über die sowjetische Besatzungszone nach Berlin fliegt, als bewaffneter Angriff im Sinne des Atlantikpaktes angesehen werden würde. Er sagte weiter, eine revolutionäre Tätigkeit rein innenpolitischer Art würde nicht als bewaffneter Angriff betrachtet werden. Anders lägen die Dinge jedoch, wenn eine revolutionäre Tätigkeit in einem Mitgliedstaat vom Ausland unterstützt würde.

Der volle Wortlaut des Atlantikpaktes wurde von der Sowjetpresse veröffentlicht. Dazu brachten die Zeitungen zahlreiche Berichte aus den Hauptstädten der Vertragspartner über Protestkundgebungen. Der Moskauer Sender brachte einen ausführlichen Kommentar. Darin hieß es, der Atlantikpakt sei dazu bestimmt, Westeuropa in den politischen Machtbereich Amerikas zu ziehen. Der Wortlaut lasse keinen Zweifel über die Kriegsabsichten seiner Urheber zu.

Nach einer zweitägigen ununterbrochenen Debatte billigte die italienische Abgeordnetenkammer mit großer Mehrheit die Teilnahme der italienischen Regierung an den Atlantikpaktbesprechungen.

Bei Demonstrationen gegen die Beteiligung Italiens am Atlantikpakt kam es in verschiedenen norditalienischen Städten zu Zusammenstößen.

Außenminister Sadak erklärte in der türkischen Nationalversammlung, die Türkei werde ihre Verhandlungen mit Großbritannien und den USA über Mittel und Wege zur Sicherung des östlichen Mittelmeerraums weiterführen. Außenminister Bevin habe ihm in London bei einer Besprechung über einen eventuellen Mittelmeerpakt erneut bestätigt, daß das britischtürkische Bündnis ein wichtiges Element der britischen Politik darstelle.