Richard Aldington, aus dem Kreise der engsten Freunde von D. H. Lawrence, ist einer der bedeutendsten Vertreter des englischen Schrifttums. Sein Kriegsroman „Tod eines Helden“ (Death of a Hero), der in den zwanziger Jahren erschien und später auch ins Deutsche übertragen wurde, begründete sein europäisches Ansehen. Weitere. Romane folgten; eine bedeutende Wellington-Biographie erschien im vorigen Jahr. Die ersten Gedichte Aldingtons wurden 1914 veröffentlicht; vor kurzem brachte der Londoner Verlag Wingate eine erste Gesamtausgabe heraus; eine deutsche Auswahl, der das folgende Gedicht entnommen ist, erschien in der Übertragung von Heinz-Joachim Heydorn im Hans A. Keune Verlag, Hamburg.

One night I wandered alone from my com-

rades’ huts;

The grasshoppers chirped softly

In the warm misty evening;

Bracken fronds beckoned from the darkness