Die Organisationen von Handel und Industrie (und die Städte!) haben in diesem Jahr 21 Messen und Ausstellungen geplant. Nach der Leipziger Frühjahrsmesse, der Kölner Schuhfachmesse, der Kölner Textil- und Möbelmesse, der Messe für Haus- und Wohnbedarf, der Düsseldorfer Gaststätten- und Hotelfachschau und der Frankfurter Frühjahrsmesse trifft Hannover, besonders im Hinblick auf den zu erwartenden Auslandsbesuch, bereits seine Vorbereitungen zur Allgemeinen Exportmesse, die vom 22. bis 28. April veranstaltet wird. Die zweite im Monat April in Frankfurt stattfindende Messe vom 24. bis 27. April ist den Rauchwaren gewidmet.

Flensburg eröffnet am 5. Mai seine Exportschau, Hannover am 20. Mai seine Technische Exportmesse und Frankfurt zeigt für drei Tage (vom 29. bis 31. Mai) eine Informationsausstellung der Dechema. Die Werkbundausstellung. in Köln, eröffnet am 14. Mai, erstreckt sich bis Anfang Juli. Die Fleischer führen ihre Fachausstellung vom 26. Juni bis 3. Juli in Frankfurt durch, die Bäcker ihre Fachschau vom 31. Juli bis 15. August in Köln. München wartet vom 15. August bis 15. September mit einer Verkaufsmesse des bayrischen Handwerks auf. Die Kölner Herbstmesse findet vom 15. August bis 15. September statt, die Frankfurter vom 18. bis 23. September. Mit einer großen Schau für das westdeutsche Gaststätten- und Hotelgewerbe vom 25. September bis 2. Oktober ist dann noch einmal Köln an der Reihe. Vor der Jahresschau für das deutsche Hotel- und Gaststättengewerbe und die Nahrungsmittelhersteller in Hannover veranstaltet Leipzig seine Herbstmesse. Frankfurt bildet mit der deutschen Agrarmesse vom 11. bis 16. Oktober den Abschluß der deutschen Messen und Ausstellungen in diesem Jahre. –l.