Im Salzburger Krankenhaus starb am Sonntag, dem 22. Mai, Hans Pfitzner, dessen Lebenswerk und schöpferische Bedeutung erst kürzlich aus Anlaß seines 80. Geburtstages am 5. Mai an dieser Stelle eingehend gewürdigt wurde. Seit längerer Zeit schon schwer leidend, wurde der Meister auf der Fahrt nach Frankfurt a. M., seiner Vaterstadt, in der er den Geburtstag verleben wollte, von einer Lungenentzündung befallen und mußte in seine letzte Wahlheimat Salzburg zurückkehren. Er hat vor seinem Tode, mit dem eine der größten Erscheinungen der deutschen Musik dahingegangen ist, den Wunsch geäußert, in Wien in der Nähe Beethovens, Schuberts und Mozarts bestattet zu werden.