Vom 22. Mai bis 5. Juni findet in Bonn wieder ein Beethoven-Fest statt, dessen interessantestes Ereignis die Wiederbegegnung mit dem großen Geiger Adolf Busch sein wird, der am 1. Juni das Beethovensche Violinkonzert spielt und damit zum ersten Male seit 1933 wieder in Deutschland erscheint.

Der bekannte deutsche Romanist, ehemaliger Rektor der Universität München, Geheimrat Professor Dr. Karl Voßler, starb im Alter von 76 Jahren und wurde auf dem Münchner Waldfriedhof in einem Ehrengrab der Stadt München beigesetzt.

Der Präsident der Deutschen Goethegesellschaft und Leiter des Inselverlages. Prof. Dr. Anton Kippenberg, Marburg-Lahn, vollendet in diesen Tagen sein 75. Lebensjahr.

Der Schriftsteller Klaus Mann, der älteste Sohn Thomas Manns, starb im Alter von 42 Jahren in Cannes an einem Herzleiden.

Für ein „Zentralinstitut für Kindererziehung und -entwicklung“, das im Sommer 1950 nach amerikanischem Muster in Stuttgart errichtet werden soll, hat die Rockefeller-Stiftung fünftausend Dollar zur Verfügung gestellt. Der zukünftige Leiter des Institutes soll in Amerika ausgebildet werden.

Ein Wilhelm-Busch-Film nach den bekannten Originalen Buschs ist von der Alfa-Produktion in Göttingen, die das Verfilmungsrecht der Wilhelm-Busch-Werke erwarb, in Arbeit genommen worden.

Die National Central Library in London will Jetzt nach den im internationalen Leihverkehr angewandten Grundsätzen unter der Voraussetzung der Gegenseitigkeit auch an deutsche Bibliotheken ausleihen. Sie will mit der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln als vorläufiger westdeutscher Vermittlungsstelle zusammenarbeiten.

Ein Museum für jüdische Volkskunst, das einen Querschnitt der gesamten jüdischen Kunst gibt, ist in Paris eröffnet worden.