Es gibt keine einfachere Erklärung als diese: Die fünfte Kolonne, die im klassischen Fall von einem embryonalen Quisling geführt wird, ist der Nachfolger des Trojanischen Pferdes, das zum Rücktritt gezwungen wurde, weil

1. bei ihrem Einsatz der nicht ungefährliche Transport eines Holzpferdes hinter die feindlichen Linien sich erübrigt

2. die holzverarbeitende Industrie wegen Rohstoffmangels nicht in der Lage ist, ein Pferd zu bauen, dessen Bauch so viele Agenten faßt, als erfahrungsgemäß der fünften Kolonne angehört haben, wenn die belagernde Armee gesiegt hat;

3. die in Altersheimen noch heute verbreitete Auffassung, die einem Staate feindlich gesinnten Bürger hätten außerhalb seiner Grenzen zu wohnen, längst als bürgerliches Vorurteil entlarvt wurde.

Fußend auf dieser Erkenntnis, wird hiermit vorgeschlagen, endlich eine klare Rechtslage zu schaffen und allen Mitgliedern von fünften Kolonnen das Selbstbestimmungsrecht zu gewähren. Fünfte Kolonnisten sind auch Menschen, und sie haben im Zeitalter der Hin- und Rückversicherungen einen Anspruch darauf, je nach Ausgang eines Krieges selbst zu bestimmen, ob sie schon immer dafür oder dagegen waren.

Josef Büchel