Die Neue Zeitung, das Blatt der amerikanischen Militärregierung, hält es für angebracht, täglich und zu einem durch Subventionen verbilligten Preise zu erscheinen. Ihre englische Konkurrenz, die sich bisher aus Kollegialität an den deutschen Beschluß gehalten hatte, mit Rücksicht auf wirtschaftlich schwächere Zeitungen das tägliche Erscheinen bis zum September hinauszuschieben, hat daraufhin erklärt, auch sie – Die Welt nämlich – müsse jetzt täglich erscheinen. So erleben wir denn das erheiternde Schauspiel, daß zwei subventionierte Besatzungsblätter sich gegenseitig die deutschen Leser wegzuschnappen suchen. Um es in der Sprache auszudrücken, in der diese Blätter eigentlich erscheinen müßten: wir finden dies weder fair noch gentlemanlik.