Von Wilhelm von Scholz

Der Dichter Wilhelm von Scholz feiert am 15. Juli seinen 75. Geburtstag, Er gehört zu den Erscheinungen unseres geistigen Lebens, die mehr in die Tiefe als in die Breite wirken, deren Rang und Bedeutung in der literarischen Welt indessen unbezweifelbar feststeht. Im Paul List Verlag, Freiburg i. Br., sind sein Roman „Unrecht der Liebe“ und seine Erzählung „Vincenzo Trappola“ soeben in Neuauflagen erschienen. Vorbereitet wird der Neudruck seines bekanntesten Romans „Perpetua“ ’sowie der philosophischen Studie „Der Zufall und das Schicksal“ und der „Wanderungen“. Auch als ebenso empfindungsvoller wie formbewußter Lyriker hat sich Wilhelm von Scholz einen angesehenen Namen gemacht.

Eine Generation, die vom Leben abtritt, ist wie das Publikum, das gerade eine Kinovorstellung verläßt und genau weiß, was die eben zum Leben Platz Nehmenden erwartet.

Das Leben erscheint nur dem kurz, der lange gelebt hat.

Vielleicht ist dies das Alter: wenn uns die Schmerzen leicht, die Freuden schwer werden.,

Die Erinnerung ist die Nachholerin alles Versäumten.

Spottet nicht über die lächerlichen Irrtümer, die ein junger Mensch vorbringt! Sie können sich, wenn er älter und reifer wird, in große neue Wahrheiten verwandeln.