Baisse in Generalen. In China verhandelt man über die Auslösung eines gefangenen nationalchinesischen Generals. Erst hatte die Nationalpartei vier gefangene kommunistische Majore zum Tausch angeboten. Zu wenig. Dann einen Obersten und sechs Hauptleute. Immer noch zu wenig. Jetzt ist die Gegenpartei mit ihren Forderungen herausgerückt: Fünf Stangen Cameis, sechs Dosen Corned Beef und zwölf Büchsen Kondensmilch. Ob den Nationalisten ihr General das wert ist?

Östliche Düfte. Hundert Millionen Rubel will die Sowjet-Union in diesem Jahr für neue Fabrikanlagen ausgeben: in diesen Fabriken sollen ausschließlich Parfüm- und Kosmetikartikel hergestellt werden.

*

"Unerlaubtes Betreten". Kinder in Coventry hatten sich ein neues Spiel ausgedacht. Sie legten sich auf den Eisenbahndamm zwischen die Schienen und ließen den Expreßzug über sich hinwegbrausen. Ihre schreckensbleichen Eltern zahlten zwei Pfund Strafe wegen "unerlaubten Betretens der Bahnanlagen".

*

Der angelnde Cäsar. André Malraux, bisher einer der getreusten Gefolgsleute de Gaulles, ist mit der zögernden Haltung des Generals nicht mehr einverstanden. "De Gaulle?" sagte er zu Freunden. "Ein Cäsar, der bis zum Rubikon kam, sich niedersetzte und zu angeln begann..."

Brennende Sorgen. Unter dem Motto: "Bei uns ist nichts unmöglich!" wurde in New York ein neuer Klub gegründet. Jedes Mitglied trainiert etwas "Außergewöhnliches". Einer 18jährigen jungen Dame gelang es beispielsweise, neun Zigaretten auf einmal in den Mund zu nehmen und mit einem Zug in Brand zu setzen. Sie hofft es auf ein Dutzend zu bringen.