Vor unberechtigten Ansprüchen auf Kunstschätze, die die Militärregierung in Verwahr genommen hat, warnte der Direktor der Militärregierung in Bayern, Murray van Wagoner. In einem Schreiben an den bayrischen Ministerpräsidenten Dr. Ehard erklärte van Wagoner, daß die Militärregierung nicht auf bloße Mutmaßungen hin Kunstschätze wieder herausgeben könne. Es sei das Bestreben der alliierten Behörden, die kulturellen Werte der verschiedenen – europäischen Länder einschließlich Deutschlands zu hüten. Die Militärregierung habe – so führte van Wagoner aus – auf Grund konkreter Beweismittel bisher Kunstschätze im Werte von mehreren Millionen Mark an Deutschland zurückgegeben. – Der amerikanische Kunstsachverständige Carsten Smith, der in Wien nach verschwundenen Kunstschätzen sucht, vermutet, daß die Manuskripte Von Mozarts "Zauberflöte" und Beethovens IX. Symphonie in sowjetischem Besitz sind. – Ein Petrarca-Institut, das ebenso wie die Institute in Rom und München das Studium der Renaissance und des Humanismus pflegen soll, wurde in Köln gegründet. Vorsitzender des Institutes wurde Professor E. Grassi, das Protektorat übernahm das Kultusministerium von Nordrhein-Westfalen. Zum zwanzigsten Todestage des Malers Heinrich Zille am 9. August wird an seinem ehemaligen Charlottenburger Wohnhaus dieselbe Gedenktafel enthüllt, die von den Nationalsozialisten 1933 entfernt wurde. Die Tafel wurde von einem Arbeiter gefunden und ist jetzt von Professor Richard Scheibe im Auftrage des Berliner Magistrats restauriert worden.

Der Schriftsteller Julius Maria Becker, dessen letztes Werk "Das Mal des Herren" im November vorigen Jahres in Düsseldorf uraufgeführt wurde, starb in Aschaffenburg im Alter von 62 Jahren.

Auf den Festspielen in Aix en Provence, die der sommerliche Höhepunkt des französischen Musiklebens sind, erzielte das Symphonieorchester des Südwestfunks (Baden-Baden) unter seinem Dirigenten Hans Roßband mit der Aufführung von Arthur Honeggers Suite "Amphion" einen großen Erfolg. Das Orchester des Südwestfunks ist nach dem Krieg das erste deutsche Orchester, das in Frankreich gastierte.

Mit dem sowjetrussischen Film "Stalingrad" wurden die vierten internationalen Filmfestspiele "in Marienbad eröffnet. In seiner Eröffnungsansprache nannte der Vertreter des tschechoslowakischen Erziehungsministers die Marienbader Festspiele einzigen in der Welt, dieeine gerechte Verglichsmöglichkeit bieten, da auf ihnen auch sowjetische Filme gezeigt würden.