Die lange Garde. Eine Kompanie, die sich nur aus Polizisten von mindestens 1,80 Meter Größe zusammensetzt, will die sächsische Inspektion der Volkspolizei aufstellen.

Immer die Deutschen. Aus einem UNO-Bericht über den Stand der Pornographie in der Welt geht hervor, daß von 55 befragten Staaten 33 tugendhaft antworteten: "Nichts zu melden". Darunter befand sich auch Frankreich. Die Sowjetunion zeigte sich schon über die Fragestellung entsetzt. Wirklich zu leiden hat unter der Pornographie offenbar nur die Tschechoslowakei, die erklärt, während der Besetzung sei das Land von den Deutschen mit pornographischen Schriften überschwemmt worden, die man bis heute noch nicht alle habe vernichten können.

*

Die "Feldfruchtkrankheit", eine bisher in Deutschland unbekannte Krankheit, trat jetzt in Bayern und im Kreise Wolfenbüttel (Niedersachsen) auf. In der Umgebung Wolfenbüttels sind hundert Personen beim Erbsenpflücken erkrankt. Man vermutet als Überträger der Krankheit die Feldmäuse. Todesfälle sind bis jetzt noch nicht eingetreten.

Feuerwerk. Die letzte Rakete, die das Feuerwerk am St.-Sebastians-Tag in Köln abschloß, versetzte die Zuschauer in nicht geringes Erstaunen: Ein strahlendes Hakenkreuz leuchtete am nächtlichen Himmel. Man hatte versehentlich auf Feuerwerkskörper aus der Vorkriegszeit zurückgegriffen.

*

Hollywooder Nachrichten. In dem Musso-Jini-Film von Metro-Goldwyn-Mayer, dessen Drehbuch der ehemalige faschistische Außenminister Díno Grandi schrieb, wird außer einem amerikanischen Bankbeamten, der dem Duce aufs Haar gleicht, auch Mussolini in natura auf der Leinwand erscheinen, da Tausende von Metern früherer Wochenschauen verwandt werden sollen. Die Schwester der Clara Petacci dementierte die immer wiederkehrenden Gerüchte, daß sie die Rolle der Geliebten Mussolinis übernehmen werde.