Der Leser, der den Weg Iwan N. Minischkis aus den Büros der hohen Moskauer Bürokratie durch die NKWD-Gefängnisse bis in den Stützpunkt Erzeff des großen Konzentrationslagers im Archangelsk-Gebiet verfolgt hat, wird sich fragen, wie das Opfer dieser Tyrannei schließlich in die Lage kam, seine Memoiren zu schreiben. Minischki gibt darüber in der heutigen Fortsetzung Auskunft, mit der wir seinen Bericht abschließen. Er beabsichtigt, seine umfangreichen Aufzeichnungen, von denen in der "Zeit" nur ein Teil zum Abdruck kam, zur Warnung benebelter "Volksdemokraten" in Westeuropa demnächst unter dem Titel "Illusion und Wirklichkeit" als Buch herauszugeben.

Einer meiner Leidensgenossen war DoktorGeorgi Alexandrowitsch Serenin, russischer Nationalität, ein außerordentlich begabter Chirurg, der die Moskauer Universität bereits in der Zeit der Stalinschen Diktatur beendet hatte. Seine Fähigkeiten brachten ihm eine außerordentlich schnelle Laufbahn. Schließlich übernahm er die Leitung eines Krankenhauses in der Nähe von Moskau. In dieser Zeit stieg die Kurve der Kindersterblichkeit in Rußland scharf an. Während die Moskauer Propaganda die Welt von der Schönheit des Lebens in der UdSSR zu überzeugen suchte, nahm die Kindersterblichkeit geradezu bedrohliche Ausmaße an. Die hohen Verwaltungsbonzen des Gebiets, in dem Dr. Serenin arbeitete, gaben ihm den Auftrag, die Ursache festzustellen.

Zwei, drei Monate inspizierte Dr. Serenin das Gebiet, lief von einer Siedlung zur anderen, besuchte ein Bauernhaus nach dem anderen. Er fand keine Schönheit des Lebens, sondern allerorts ent- – setzliches Elend. Die Kinder starben vor Hunger, weil ein absoluter Mangel an Fett und Milch herrschte. Mit diesen Ergebnissen der Inspektionsreise des Dr. Serenin erklärte sich aber das Gebietskomitee der Bolschewistischen Partei keineswegs einverstanden. Serenin wurde von der Arbeit suspendiert, verhaftet und für fünf Jahre ins Konzentrationslager verschickt, und zwar wegen "böswilliger Verleumdung der UdSSR".

Noch nie in der Weltgeschichte hat die Lüge solche Triumphe gefeiert, wie es gegenwärtig auf einem Sechstel der Erde unter dem Stalinschen Regime der Fall ist, wobei dieses Spiel ganz offen getrieben wird – vor aller Augen, ohne Gewissensbisse und unter Leitung eines speziellen Apparates der Bolschewistischen Partei, dem das ganze geistige Leben einer Bevölkerung von 180 Millionen ausgeliefert ist.