Am 18. September wird die Frankfurter Herbstmesse für sechs Tage ihre Pforten öffnen und die Fülle der Angebote von 2100 in- und ausländischen Ausstellern zeigen. Bemerkenswert ist das verstärkte Interesse, das das Ausland der Frankfurter Herbstmesse, die mit 27 Branchen als allgemeine Mustermesse durchgeführt wird, entgegenbringt. Während im Frühjahr nur 136 ausländische Firmen ausgestellt hatten, werden diesmal 264 Auslands-Aussteller anwesend sein. Darunter befinden sich Italien, Belgien, Österreich, Frankreich, die Schweiz, das Saarland und selbst die USA. Von den 1850 Inlandausstellern kommen 58 v. H. aus der US-Zone, 28 v. H. aus der britischen Zone und 11 v. H. aus der französischen Zone. Berlin ist mit 50 ausstellenden Firmen vertreten. In der Branchenliste stehen Textilien und Bekleidung mit 284 Ausstellern an der Spitze. Es folgen Haus- und Küchengeräte (214), Spielwaren (166), Lederwaren (131), Kunstgewerbe (128), Möbel (113) sowie Schmuck und Uhren (112). –zke.