Über eine intensivere Einwirkung auf die Krebszelle durch Elektronenbestrahlung wurde auf der Tagung der Deutschen Röntgengesellschaft von Dr. Gund, Erlangen, berichtet. Dr. Gund erklärte, daß sich durch die Möglichkeit, größere Mengen von Elektronen aus dem "Betatron" in die freie Luft schießen zu können, neue Perspektiven für die Strahlentherapie ergäben. Die besonderen Eigenschaften dieser Elektronen ermöglichten es, noch besser als mit Röntgenstrahlen einen Krankheitsherd in der Tiefe des Körpers mit einer hohen Strahlendosis zu beschicken und gleichzeitig das vor und hinter dem Herd gelegene Gewebe zu schonen. Damit aber sei eines der Grundprobleme der Krebskrankheit angepackt.

Auf der 10. Film-Biennale in Venedig erhielt der französische Film "Manon" (Regie H. G. Clouzot) den großen Preis. Weiterhin wurden der deutsche Film "Berliner Ballade" (Regie R. A. Stemmle) und der amerikanische Film "Die Schlangengrube" ausgezeichnet. Den internationalen Regiepreis erhielt der Italiener Augusto Genina für seinen Film "Sielo Sulla Palude". Als bester Schauspieler wurde Josef Cotton für seine Rolle in dem Film "Portrait of Jenny" (Regie W. Dieterle) ausgezeichnet, während die Amerikanerin Olivia de Havilland den Preis der besten Darstellerin für ihre Rolle in dem Film "Die Schlangengrube" erhielt. Der mexikanische Kameramann G. Figura bekam für den Film "La Malquerida" den Preis der besten Photographie.

Gegen eine besondere Hochschule für Politik wandte sich der Volkswirtschaftler und Soziologe Prof. Dr. Alfred Weber während der Tagung "Politik als Wissenschaft" auf Schloß Wald-Leiningen im Odenwald. Dagegen wurde beschlossen, politische Institute an die Universitäten anzugliedern:

"Das Lied der Wälder" heißt ein neues Oratorium des sowjetischen Komponisten Dimitri Schostakowitsch. Das Oratorium feiert einen Stalinplan, nach dem ein riesiger Waldgürtel um die reichsten landwirtschaftlichen Gebiete der Sowjetunion angelegt werden soll, um die Versteppung zu verhindern.

Ein Dürer-Buch mit privaten Notizen Albrecht Dürers, die den Tod der Eltern und die Gerüchte über Luthers Tod betreffen, erschien in Zürich.