Der Nobelpreisfür Physiologie und Medizin wurde an Dr. Walter Rudolf Heß vom Züricher Universitätsinstitut für Physiologie und an Professor Antonio Egas Moniz (Universität Lissabon) verliehen. Dr. Walter Heß erhielt den Preis für die Entdeckung der funktionellen Organisation der vegetativen Zentren im Gehirn, während er Professor Moniz für die Entdeckung der präfrontalen Leukotone (operative Eingriffe am Stirnhirn) bei gewissen Psychosen zugesprochen wurde.

Deutsche Nachkriegsfilme sollen mithelfen, das amerikanische Publikum in die Kinos zurückzubringen, erklärte ein Vertreter der amerikanischen Filmwirtschaft nach dem großen Erfolg des Defa-Films "Affäre Blum" anläßlich seiner amerikanischen Erstaufführung in New York. – Der rapide Besucherrückgang in amerikanischen Lichtspielhäusern wird auf das wachsende Interesse am Fernsehen und auf die Ablehnung der seit Kriegsende in großer Zahl hergestellten surrealistischen Filme zurückgeführt. Als nächste deutsche Filme sollen. "Der Ruf und "Morituri" in Amerika anlaufen.

Unter den 48 Opfern eines Flugzeugunglücks auf der Strecke Paris-New York befand sich die französische Geigerin Ginette Neveu. Sie war bei blühender Jugend und Schönheit eine große Künstlerin. Wie sehr sie sich mit dem deutschen Kulturleben verbunden fühlte, bewies sie durch Konzertreisen, die sie wiederholt nach Deutschland führten, wo man sie nicht vergessen wird.

Der Schauspieler Jakob Tiedtke beging sein fünfzigjähriges Bühnenjubiläum als "der gute Onkel Jan" der gleichnamigen Komödie von Jaques Faydeau im Thalia-Theater zu Harnburg. Der Künstler, der aus der bedeutenden. Berliner Theatertradition hervorging und als Mensch so liebenswert und aufrecht ist wie groß als Darsteller vor allem komischer Rollen, wurde stürmisch gefeiert.

Zur "Woche des Buches", die in Niedersachsen vom 30. Oktober bis 5. November 1949 stattfindet, hat die Regierung in Hannover einen Literaturpreis in Höhe von 5000 DM für das beste Buch gestiftet, das in Niedersachsen im Jahre 1949 erscheint.

Ein Meisterwerk Raffaels – "Magdalena" – das eine Leier spielende Frau darstellt, wurde. in der Nähe von Lille wiedergefunden. Das Bild wurde von Raffael im Auftrage des französischen Königs Franz I. auf Kupfer gemalt. Es war später verlorengegangen.

Eine Ausstellung moderner deutscher Kunst, mit Werken von Ernst Barlach, Paul Klee und Käthe Kollwitz wird am 4. November in London eröffnet.

Koestlers politischer Roman "Die Gladiatoren", den Peter Christian Baumann in der "Zeit" vom 27. Oktober würdigte, ist im Verlag Axel Springer. Hamburg, erschienen.