Einen außergewöhnlichen starken Widerhall fand der Gedanke des Verbandes der Buchsachverständigen und Helfer in Steuersachen, in Hamburg eine Fachtagung durchzuführen, die unter dem Thema "Steuer und Wirtschaft" stand. Man hatte eine Reihe namhafter Referenten gewonnen, und so kann der Verlauf der Tagung von dem veranstaltenden Verband als voller Erfolg gebucht werden. Insbesondere muß man ihm das Verdienst zuerkennen, das bisherige Kölner Monopol für steuerliche Tagungen von Rang gebrochen zu haben, denn diese Tagung stand der im September in Köln abgehaltenen in nichts nach. Bei dieser Gelegenheit aber verdient festgehalten zu werden, daß Hamburg über keinen Lehrstuhl der jungen Steuerrechtswissenschaft verfügt; während in Köln gerade die Professorenschaft dieser Disziplin das Rückgrat steuerwissenschaftlicher Arbeitskreise bildet.

Die einzelnen Referate waren von dem ehrlichen Bemühen getragen, Ordnung in das steuerliche Chaos der Gegenwart zu bringen. Der Vortrag von RA. Dr. Hans Ehlers über die Krise der Gesetzgebung auf steuerlichem Gebiet beleuchtete in eindringlicher Weise und mit markanten Beispielen, wieweit die steuerrechtliche Gesetzessprache sich von den Notwendigkeiten praktischer Brauchbarkeit und Verständlichkeit bereits entfernt hat. Als eine kleine Verirrung muß es jedoch bezeichnet werden, wenn der Referent die grundsätzliche Abzugsfähigkeit der ESt von dem Einkommen forderte. Der thematischen Ausrichtung der Veranstaltung am stärksten entsprach ein großangelegtes Referat von Regierungsrat Dr. Stara über das Verhältnis von "Steuer und Wirtschaft". Es erregte Aufsehen, daß ein Beamter der Finanzverwaltung die Dinge mit einer ungewöhnlichen Offenheit ansprach. Seine Ausführungen gipfelten in der Forderung: "Koordinierung von Wirtschafts- und Steuerpolitik". Die besonderen Interessen der steuerberatenden Berufe fanden ihren Ausdruck in Referaten von Prof. Spitaler, Köln, und Helfer in Steuersachen Bitter, Köln. Reg.-Dir. Dr. Heßdörfer vom Bayrischen Finanzministerium München erörterte mit Geschick, Takt und einem versöhnlichen Humor die heiklen Fragen der Betriebsprüfung und der Steuerfahndung. Ein wichtiges Arbeitsthema wurde von dem bekannten Bilanzrechtler Dr. Beuck, Hamburg, behandelt. In Ausführungen von echt wissenschaftlicher Prägung und gleichzeitiger praktischer Ergiebigkeit sprach er über die steuerlichen Wirkungen des DM-Bilanzgesetzes. -s-