Wien, im November Die Wiener Symphoniker unternehmen im Januar 1950 ihre erste Deutschlandreise nach dem Kriege. Die Leitung der zwölf vorgesehenen Konzerte (unter andern in München, Stuttgart, Frankfurt, Hannover, Hamburg, Düsseldorf, Wuppertal, Bielefeld und Aachen) hat Herbert von Karajan. Die Wiener Symphoniker sind aus dem Konzertvereinsorchester Ferdinand Löwes hervorgegangen, das 1900 gegründet wurde. Ihre Deutschlandreise fällt demnach ins Jahr ihres fünfzigjährigen Bestehens. Zuletzt konzertierte das Wiener Orchester 1936 in Deutschland, auf dem Wege nach England. Seit dem Kriege hat es einen neuen Aufstieg genommen, den es vor allem seiner Zusammenarbeit mit Karajan verdankt. HR