Bundeskanzler Dr. Adenauer erklärte, er sei grundsätzlich gegen eine Wiederaufrüstung der Bundesrepublik. "Ich bin nach wie vor der Auffassung, daß die Sicherheit Westdeutschlands Sache der alliierten Besatzungsstreitkräfte ist", sagte er. Selbst wenn die Westmächte eine Beteiligung der Bundesrepublik bei der SicherungWesteuropas verlangen sollten, so sei er noch nicht für eine eigene deutsche Wehrmacht, sondem nur für ein deutsches Kontingent in einer europäischen Streitmacht.

Der Chef des britischen Empire-Generalstabs, Feldmarschall Sir William Slim, bezeichnete Deutschland als die "wertvollste und gleichzeitig gefährlichste Nation auf dem europäischen Kontinent". Das komme daher, weil die Deutschen"fleischfressende Schafe" seien.

Der Konflikt zwischen Bundeskanzler Dr. Adenauer und Dr. Kurt Schumacher (SPD) wurde nach drei gemeinsamen Unterredungen beigelegt. Dr. Schumacher wird fortan wieder an allen Sitzungen des Bundestages teilnehmen.

Der amerikanische Hohe Kommissar John J. McCloy erklärte, der Nationalismus in Deutschland habe "etwas zugenommen".

Das formelle Gesuch der Bundesregierung um Aufnahme in die Internationale Ruhrbehörde wurde von der alliierten Hohen Kommission in Empfang genommen und an die Ruhrbehörde weitergeleitet.

Die deutsche Gewerkschaftsdelegation, die zum Gründungskongreß des "Weltbundes Freier Gewerkschaften" nach London gefahren war, werde, wie aus Londoner Kreisen verlautete, von den britischen Gewerkschaften kritisch beurteilt. Es bestehe die Gefahr, so glaube man in England, daß in den deutschen Gewerkschaften kommunistische Elemente die Oberhand gewinnen.

*