Eine Gemeinschaft engagementloser Schauspieler, größtenteils vom Harburger Theater, hat sich in Hamburg unter dem Namen "Das Ensemble" zusammengetan, um auf dem Wege der Selbsthilfe ihr Recht auf künstlerisches Wirken zu vertreten. In einem improvisierten Privat-Zimmer-Theater stellten sie sich mit Ernst Nebhuds Tragikomödie "Der Teufel stellt Monsieur Darcy ein Bein" vor – einem geschickt gezimmerten Gebrauchsstück um den Abrutsch eines Bankbeamten, das nur durch sein aufgeklebtes happyend enttäuschte. Unter Ernst Schröders sachkundiger Regie wurde erfrischend lebendig, gespielt und auch manche entschieden eindrucksvolle Einzelleistung geboten. Werner Küffe als Kassierer, Heinz Ladiges als "Teufel" Poupoulle, Annelore Kunze als Jaqueline und Hans Thode Leichenbeschauer hatten gültige Charakterstudien eingefangen. Das Ganze: ein Anfang, dem man weitere glückhafte Entwicklung wünschen darf. -th.