Hermann Hoepker-Aschoff, als Politiker und Finanzpraktiker anerkannt, hat sich an die theoretische Abhandlung seines Ressorts „Geld und Währungen“ gewagt – mit vollem Erfolg. Leichtfaßlich, nüchtern, doch nicht ohne Schwung sind die Grundformen der modernen Geldtheorie dargestellt. Kritisches? Gelegentlich ist das richtige qualitative Denken noch durchsetzt mit quantitätstheoretischen Gedanken (das richtet sich nicht gegen die „Verkehrsgleichung“ als expost-Beziehung); besonders gelungen dagegen ist die Darstellung der Struktur der Notenbanken und der gegenwärtigen Währungssysteme. („Geld und Währungen“; zuerst Kohlhammer-Verlag, Stuttgart, jetzt Verlag O. Schwartz & Co., Göttingen, Weender Landstraße 59). W–n.

*

In der Schriftenreihe „Kurzdarstellung aus dem Steuer-, undWirtschaftsrecht“, die der Hermann-Luchterhand-Verlag, Berlin-Frohnau, Im Fischgrund 22, verlegt, befaßt sich der erste Band mit den verschiedenen kaufmännischen Unternehmungsformen und ihre steuerliche Behandlung“. Verfasser ist Dr. H. Wagelaar (Preis 0,90 DM, 64 Seiten).

Der Verlag für Industrie- und Handelsadreßbücher, H. F. Goebel, Kassel-Niederzwehren, Dennhäuserstr. 22, brachte das offizielle Adreßbuch der deutschen Seifen- und Parfümerie-Industrie und der Industrie der Körperpflegemittel heraus. Das Adreßbuch ist mit einem Bezugsquellennachweis verbunden.

Seit kurzem erscheinen im Fachverlag für Wirtschafts- und Steuerrecht Schärfer & Co., Stutegart-O., Archivstr. 12, für den – Steuerpraktiker und den Finanzbeamten die „Steuer-Unterrichtsbriefe“ – Im gleichen Verlag erschien aus der Buchreihe „Finanz und Steuer von Schmitt-Degenhardt als Band VI ein „Grundriß der Vermögensteuer – Die Schriftenreihe der „Gesetzes-Texte“ behandelt mit je einer Broschüre das „Vermögensteuer-Gesetz“ (32 S., 1 DM) und das Einkommensteuer-Gesetz (90 Seiten, 2,50 DM).

Zu ihrem 30jährigen Bestehen brachte die „Übersee-Post“ (Verlag H. E. Reiser KG., Nürnberg 2), das Organ für Ex- und Import, ein sehr beachtenswertes Sonderheft heraus. Als Kundendienstzeitschrift der „Übersee-Post“ erscheint ein besonderer „Eil-Export-Dienst“.

Als Sonderausgabe der Zeitschrift für die deutsche Chemiewirtschaft „Chemische Industrie“, die seit Juli im Auftrage der Arbeitsgemeinschaft Chemische Industrie im Verlag Handelsblatt GmbH., Düsseldorf, erscheint, kam eine interessante Sonderausgabe heraus, die unter dem Geleitwort steht: „Deutsche Chemiewirtschaft; Vergangenheit oder Zukunft?“