Selige und Heilige. Die Seligsprechung der Maria Desolata Torres Acosta erfolgte in der St. Peters Kirche in Rom in Anwesenheit des Präfekten der Ritenkongregation, Kardinal Micara und des Erzpriesters von St. Peter, Kardinal Medeschini. Maria Desolata, die 1826 in Madrid geboren wurde, widmete sich von ihrem 22. Lebensjahre an den Kranken und Bedürftigen. Sie wurde Gründerin und Haupt der „Töchter der Maria“ und starb im Jahre 1887. Der Seligsprechungsprozeß begann im Jahre 1915. – Japanische Katholiken haben den Vatikan gebeten, Ukon Takayama, einen japanischen Großgrundbesitzer, der im 16. Jahrhundert von den Jesuiten zum Christentum bekehrt wurde, heilig zu sprechen.

Atomspionage. Der Vater des wegen Spionageverdachts verhafteten englischen Atomforschers Doktor Klaus Fuchs, der 75 Jahre alte Theologe Professor Emil Fuchs, erklärte Pressevertretern in Leipzig, daß sein Sohn Klaus schon immer ein überzeugter Kommunist gewesen sei. Doktor Fuchs, der aus Deutschland emigrierte, 1942 in England naturalisiert wurde und als einer der fähigsten Atomwissenschaftler der Welt gilt, steht unter dem Verdacht, Ergebnisse der englischen Atomforschung an die Sowjetunion verraten zu haben. Er hatte seinem Vater schon im vorigen Jahr mitgeteilt, daß er Beziehungen zu führenden deutschen Kommunisten und zur Sowjetunion wiederaufgenommen hätte.

Diplomatengepäck. Ein Schwarzbrot, eine Büchse mit Bratwurst und eine Pistole fand der Diener, als er Molotows Koffer anläßlich eines Besuches des ehemaligen russischen Außenministers im Weißen Haus bei Präsident Roosevelt auspackte, berichtet Eleanor Roosevelt in dem jetzt erschienenen zweiten Erinnerungsbuch „This I remember“. – „Ich weiß einige Dinge, die kein anderer bissen kann“, erklärt sie im Vorwort. Der erste Band ihrer Erinnerungen „This is my story“ erschien schon 1937.

Sie finden noch immer. Ein bisher unbekanntes Tagebuch Mussolinis soll bei der Verbrennung von Papieren des ehemaligen SS-Hauptquartiers in Kremsmünster (Österreich) gefunden worden sein. Die „Salzburger Nachrichten“ wollen das Tagebuch ausschnittweise veröffentlichen.

Gaskammern statt Galgen. Die Hinrichtung von Mördern soll in Großbritannien in Gaskammern anstatt am Galgen vollzogen werden. Diesen Vorschlag machte die britische medizinische Gesellschaft, da sich herausgestellt habe, daß die rasche Wirkung des Gases zu einem gnädigen Tod verhelfe.

Deutschland – Jazzland Nr. 1. Der Jazz sei in Deutschland weit mehr verbreitet als in Amerika, berichtete Hans Blum, ein Angehöriger des Bayrischen Musikerverbandes in München nach seiner Reise durch die Vereinigten Staaten. Für Jazzkapellen sei es heute in Amerika schon schwierig, ein Engagement zu finden, während die ernste Musik von nicht weniger als 270 Symphonieorchestern und zahlreichen Schul- und College-Orchestern gespielt würde.

Teurer Krieg. Keine weitere geldliche Unterstützung im Mäusekrieg in der Ostermarsch (Kreis Norden/Ostfriesland) gewähren die Bauern dieser Gegend den Behörden. Nachdem die Mäuseplage in der Ostermarsch überhand genommen hatte, hatten, die zuständigen Landratsämter zu Bekämpfungsmaßnahmen aufgerufen und von allen Bauern des Kreises zunächst zehn Mark Unterstützung verlangt. Die Hofbesitzer erklären jedoch, daß die bisherigen Kosten des Verfahrens bereits zehnmal höher sind als sie für die Vernichtung der Mäuse ursprünglich veranschlagt hatten.