Neuerscheinungen für die Wirtschaft

Für alle Patentanwälte, Richter, Exporteure, Erfinder, Banken und Auslandsvertretungen, die sich mit der Patentverwertung im In- und Ausland zu beschäftigen haben, ist die Schrift von Ernst Neuberg "Der Lizenzvertrag und die internationale Patentverwertung" ein zuverlässiger Berater für die Praxis. (Verlag Chemie G. m. b. H., Weinheim/Bergstr; 100 S., 3,80 DM).

Im Verlag Maiwald, Stuttgart-W., Augustenstraße 43, erscheint die Vierteljahresschrift für Verkaifspolitik und Werbeplanung "Konjunktur und Werbung".

Die "Monatsschrift des Rationalisierungs-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft" (1. Jahrgang, 1950, Carl Hanser Verlag, München 27, Leonhard-Ek-Straße 7; vierteljährlich 8,40 DM) dient der Weiterentwicklung der deutschen Rationalisierungsbestrebungen. Neben Aufsätzen führender Fachleute werden Berichte über die Rationalisierung im Ausland und Rationalisierungs-Beispiele als allen Handels-, Verwaltungs- und Industriezweigen geboten.

In der sehr praktischen Lose-Blatt-Form folgte dem Band I des "Deutschen Steuerrechts" nunmehr der zweite Band mit dem Untertitel "Die einzelnen Steuern" (Richard-Boorberg-Verlag, Stuttgart).

Herausgegeben von Dr. Paul Binder, Alfons Wetterund Dr. R. Hermann Reinbothe erschien im Fachverlag für Wirtschafts- und Steuerrecht Schäffer & Co., Stuttgart S, Eberhardstr. 10, ein Kommentar zum Währungs- und Emissionsgesetz 148 S., 5,60 DM).

Als Zeitschrift der gesamten Lederwirtschaft (Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe) kommt im Holzmann-&-Schuler-Verlag, (13 b) Bad Wörrishofen, das "Leder-Journal" heraus.

In der Buchreihe "Das Bearbeiten des Holzes" (Westemanns Fachbücher zur Berufsausbildung) beschäftigt sich Band I mit dem Thema "Holz als Werkstoff". Es erschien im Georg Westermann Verlag, Braunschweig.

Neuerscheinungen für die Wirtschaft

Eine hilfsbereite Stütze für eine Fülle von betrieblichen, rechtlichen und steuerlichen Fragen stellt das "Taschenbuch für den Einzelhandel" dar, das E. Leihner im Auftrage der Hauptgemeinschaft des deutschen Einzelhandels im Ferdinand – Holzmann – Verlag, Hamburg 36, Neue Ribenstr. 27/30, erscheinen ließ (3,30 DM).

Der Eequna-Verlag, Remscheid-Lennep, hat es sich zur Aufgabe gemacht, erstmalig nach dem Kriege wieder ein Adressenhandbuch der Kraftfahrzeugbranche zu schaffen. Es ist jetzt erschienen und dürfte dieser großen Branche wertvolle Dienste leisten.

Die Daimler-Benz-A.G. hat gemäß bewährter Tradition für ihre Freunde wieder den "Mereedes-Benz-Atlas" herausgebracht. Alle Kraftfahrer werden dieses übersichtliche Kartenwerk, das auch eine Fülle von Stadtdurchfahrtsplänen enthält, sehr gern auf ihren Fahrten zur Hand nehmen, um sich gut beraten zu lassen.

Mit dem Jugendschutzgesetz (Gesetz über die Kinderarbeit und die Arbeitszeit der Jugendlichen) beschäftigt sich Heft IV der Taschenausgaben zum Arbeitsrecht vom Inngau-Verlag, Rosenheim (Obb.). Die Broschüre enthält 120 Seiten und kostet 1,50 DM.

NEUE PRODUKTION

Das Tempo-Werk in Hamburg-Harburg hat den Klein-Lieferwagen "Tempo-Hanseat" mit einer Reihe von beachtlichen Verbesserungen versehen. Der Motor hat jetzt Flachkolben, seine Leistung wurde auf 14 PS erhöht. Die neue Anordnung der Federn, der robustere Antrieb und das Vierganggetriebe dürften eine erhebliche Verbesserung der Fahreigenschaften mit sich bringen. Im März wurden 931 Tempo-Wagen (611 Dreiradwagen "Hanseat" und 319 Vierradwagen "Matador") produziert.

Die Traktoren- und Maschinen-GmbH. Deuliwag, Lübeck, wird einen neuen landwirtschaftlichen Kleinschlepper mit einer Leistung von 15 PS herausbringen. Das Unternehmen hat jetzt größere Exportaufträge für Traktoren nach Schweden, Dänemark, Griechenland, der Türkei und Südamerika erhalten.

Neuerscheinungen für die Wirtschaft

Von der Marburger Zigarettenfabrik "Patras" wurde die Produktion von Menthol-Zigaretten aufgenommen.

Der Kurzwellenspezialist R. W. Schultz hat ein vollautomatisches Abblendverfahren für Kraftwagen entwickelt, das die Blendung entgegenkommender Fahrzeuge verhindert. Die Oldenburger Firma Kurt Jahnig will die Serienproduktion des Geräts aufnehmen.

Zur Verwendung auch kurzer Bleistiftreste hat der Ost vertriebene Otto Klaus in Todendorf (Schleswig-Holstein) einen Bleistift-Zusammensteller entwickelt, bei dem Bleistifte verschiedener Farben und Härten zusammengestellt und durch Umstecken benutzt werden können.