Es sind in den letzten Monaten, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilt, eine Reihe von Auslandsaufträgen für den Bau von Hochseeschiffen bei uns eingegangen. Die Werften sind vorhanden, an Material mangelt es nicht. Techniker und Arbeiter, die froh wären, endlich einer bedrückenden Untätigkeit zu entrinnen, gibt es genug. Und dennoch ist keiner der zwölf Exportaufträge, die den Hohen Kommissaren vorgelegt worden sind, bisher genehmigt worden. Die Werftleitungen sind hierdurch so enttäuscht worden, daß sie weitere Aufträge aus den skandinavischen Ländern, Brasilien, der Schweiz und Frankreich gar nicht mehr bearbeiten, und die gleiche Entmutigung teilt sich auch den ausländischen Auftraggebern mit, die es allmählich für sinnlos halten, noch weiter mit deutschen Stellen zu verhandeln. Die Hohe Kommission, so gibt das Bundeswirtschaftsministerium bekannt, hat hierzu nichts anderes zu sagen, als daß es sich angesichts der „heiklen Kontrolle“ um so grundsätzliche Entscheidungen handele, daß sie nur von den drei alliierten Regierungen selbst getroffen werden können. Und so werden eben die für Deutschland so wichtigen Exportaufträge nicht genehmigt.

Weshalb nicht? Was ist so „heikel“? Wir haben ein Sicherheitsamt der Alliierten, das über weitgehende Kontrollrechte verfügt. Kein Mensch wird ernsthaft erwarten, daß wir versuchen könnten, heimlich mit Hilfe von Exportaufträgen eine deutsche Kriegsflotte aufzubauen. Weswegen also werden die vorliegenden Aufträge nicht genehmigt? Ganz ohne Zweifel zur Niederhaltung einer deutschen Konkurrenz. Nun, wir dürfen ein solches Argument nicht einfach als unberechtigt beiseite tun Wir haben ungeheuer leichtfertig einen Krieg begonnen und haben ihn verloren. Was liegt näher, als daß wir dafür zahlen müssen. Doch gibt es noch ein anderes Faktum, das bedacht werden sollte. Man hat von alliierter Seite bewirkt, daß 15 Millionen deutsche Menschen von Haus und Hof verjagt und aller Existenzmittel beraubt worden sind. Welcher alliierte Staatsmann will eigentlich vor seinem Gewissen die Verantwortung dafür übernehmen, daß Deutschland Exportaufträge nicht ausführen darf, mit deren Erlös es diesen Vertriebenen Arbeit und Brot schaffen könnte? Tgl.