Ein Amerikaner geht in Moskau spazieren und kommt schließlich zum Mausoleum Lenins. Ein älterer Beamter, der die Aufsicht führt, merkt gleich, daß dies ein Ausländer ist, und schließt sich ihm an, um ihm das Denkmal zu erklären.

„Was bedeutet die große Inschrift“, fragt der Amerikaner.

„Als Lenin starb, haben wir lange nachgedacht, was wir auf sein Grab schreiben sollen“, sagt der Bolschewik stolz, dem offenbar daran liegt, seine eigene Rolle als alter Kämpfer zu unterstreichen.

„Schließlich haben wir es so gemacht: Lenin ist tot, aber sein Werk lebt weiter.“

Darauf fragt der Amerikaner: „Warum haben Sie es nicht lieber umgekehrt gemacht?“