Nachdem kürzlich mit der "Lacklan" (8670 BRT) der Grundstock der künftigen deutschen Tankerflotte gelegt wurde, die für einige Zeit segar das größte deutsche Handelsschiff der Nachkriegszeit war, wurde> jetzt der bisherige norwegische Großtankef Pän Europe" (9520 BRT) von der Norddeutschen Reederei GmbH , Hamburg, übernommen. Damit verfügt Westdeutschland nun über zwei leistungsfähige Überseetanker und, unter Hinzurechnung von fünfzehn Heineren Schiffen, über eine Tankerflotte von rund 27 200 BRT.

Anläßlich der feierlichen Übernahme, die in Bremerhaven stattfand, erhielt das Schiff den verpflichtenden Namen "Europa". In den Reden bei der Taufe und der Flaggenhissung kam aum Ausdruck, daß dieses Schiff vor allem dazu beitragen soll, für Westdeutschland Devisen zu ersparen, wenn es in Charter für die BP "OLEX" aus Persien Rohöl nach Hamburg holt. So stolz, wie die 38 deutschen Seeleute es sind, die auf dem neuen deutscherl. Schiff nach jahrelanger Pause wieder in ihress jBeruf schaffen köiinen, so traurig waren die norwegischen Matrosen, denen der Tanker zehn Jahre Heimat war und die ihn jetzt verlassen, mußten. Nun ist die "Europa" schon nachdem Mittelmeer uaterwegs ww.