DIE ZEIT

Der Fall Ascq

Nur ganz wenige Franzosen wissen, daß am 15. September 1948 ein Sondergesetz in unseren Kodex eingeführt wurde, das ein Hohn auf alle Prinzipien unseres Strafrechts ist.

Der fremde General

Der Sowjetgeneral Pjotr Pantschewskij ist zum bulgarischen Verteidigungsminister ernannt worden. Die Unterstellung der europäischen Satellitenarmeen unter sowjetrussischen Oberbefehl begann in Polen mit der Einsetzung des sowjetischen Marschalls Rossokowski.

Sie waschen ihre Hände in Unschuld

Der Kreml habe offenbar nicht die Absicht, – einen dritten Weltkrieg herbeizuführen – dies. stellten, sichtlich erleichtert, offiziöse Sprecher der westlichen Mächte vor nunmehr acht Tagen fest.

Nicht alles selber machen wollen!

Als der Bundestag nicht nur das aktive, sondern auch das passive Wahlrecht in bezug auf die Zusammensetzung der Straßburger Delegation für sich allein in Anspruch nahm, konnte man diesen offensichtlich nicht zu Ende durchdachten Beschluß für eine der üblichen Übereilungen halten und auf gelegentliche Korrektur hoffen, Nun hat aber inzwischen der Parteivorstand der SPD jene Richtlinien ausdrücklich bestätigt und auch der Bundesfraktion der SPD sind offenbar keine Bedenken an der Richtigkeit jenes Beschlusses gekommen.

Der Führer hat immer recht

Mit einem Aufsatz von 10 000 Worten griff Marschall Stalin kürzlich in höchsteigener Person in der Prawda in einen seit längerem bestehenden heftigen Streit sowjetischer Philologen ein.

Brückenbau

Victor Gollancz hat in einem Brief an die Times angeregt, es möge in London ein deutsch-englisches Kulturzentrum geschaffen werden, denen vergleichbar, die unter dem Namen „Die Brücke“ in verschiedenen deutschen Städten seit längerem bestehen.

Germans-Niemietzkis

Seitdem; sich in Rom eine Permit Issuing Agency der Hohen Kommission aufgetan hat – der die hochwohllöbliche Aufgabe zugesprochen wurde, den in Italien ansässigen Deutschen Reisepapiere auszustellen –, gibt es auch im Lande der Orangen „soone und solche“ Deutsche.

Amerikas Verteidigungsminister

In diesen Tagen, spätestens in einigen Wochen, wird Präsident Truman einen wichtigen Beschluß fassen müssen. Denn, wie Steward Alsop in der New York Herald Tribune berichtete; „Ein großer unterirdischer Kampf ist in Washington entbrannt“.

Gegenoffensive des Geistes

Lausanne ist nicht der rechte Ort, um über Gefahr und Wertung der Kultur zu sprechen“, sagte im vorigen Jahr David Rousset zu Ernst Reuter, „unsere Tagung müßte bei Ihnen in Berlin stattfinden.

DIE WOCHE

Der Krieg in Korea nahm seinen Fortgang. Es gelang zeitweilig den nordkoreanischen Vormarsch aufzuhalten, nachdem amerikanische Truppen aller Wehrmachtteile in den Kampf eingriffen.

Arabischer Friede

Immer daran denken, niemals davon sprechen – das ist die britische Haltung. gegenüber der latenten Moskauer Bedrohung des Nahen Ostens.

Europäisches Theater

Vier europäische Nationen gaben sich ein Stelldichein bei den Junifestwochen des Zürcher Schauspielhauses. Drei ausländische Gasttruppen und das Zürcher Ensemble boten einen Querschnitt durch das europäische Theater.

Im Zeichen der Flüchtlinge

Daß es bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein am 9. Juli Überraschungen geben wird, daran zweifelt kein politisch Interessierter.

Breite Front in der Agrarpolitik

Seit Monaten beraten die verantwortlichen Stellen in Deutschland über das wichtigste Kapitel der Agrarpolitik; die Ordnung der landwirtschaftlichen Märkte.

Der „gerechte“ Krieg

Krieg bedeutet für das deutsche Volk auf jeden Fall, gleichgültig wie sein Ausgang ist, restlose Vernichtung.“ – Dieser Satz war am 18.

Notizen

An dem internationalen Gespräch, das während der Ruhrfestspiele vom 4. bis 7. Juli in Rellinghausen unter Leitung von Dr. Eugen Kogon stattfindet, beteiligen sich auch Ignazio Silone (Italien), James Burnham (USA), Dr.

Kongreßstadt Freiburg

In diesen Tagen sollten in Freiburg i. Br. die ersten „Ostdeutschen Hochschultage“ abgehalten werden. Forscher und Gelehrte, die aus Ostdeutschland vertrieben wurden, wollten sich hier zusammenfinden, das gerettete geistige Gut zu achten und zu ordnen.

Partisanen en famille

Hanne Wandrill, die Titelheldin des jetzt am Städtischen Theater Mainz uraufgeführten Schauspiels von Hermann Josef Himstedt, ist eine Deutsche, die einen Franzosen geheiratet hat und von ihm zum Flintenweib gemacht wird.

Das Schicksal aufbewahren

Es ist Nacht. Das breite Fenster des Arbeitszimmers gibt den Blick auf ein riesiges Lichtermeer frei. Man glaubt sich südlich der Alpen, denkt an Genua, träumt sich die offene Bucht, das Meer dazu, aber es ist eher ein zusammengerücktes Rom.

Bach-Begeisterung in Rom

Den deutschen Bach-Freund muß es besonders bewegen, daß die Musik des Meisters aller Meister in diesem seinem Gedenkjahr über alles weltliche Geschehen hinweg auch im Ausland die Menschen in ihren Bann zieht.

Gedanken über Freiheit

Freiheit heißt ständige Auflehnung, ständige Eroberung neuer Verantwortlichkeiten. Und deshalb ist es eine Heuchelei, wenn man sie gegen eine Ungerechtigkeit in der Ferne mobilisiert und ihr gleichzeitig bedeutet, daß die Entartung des Abendlandes sie nichts angeht.

Macbeth und die positive Tyrannei

Für den Film „Macbeth“ von Orson Welles wurde Westberlin zum Ort der Welturaufführung gewählt, und die Teilnehmer des Kongresses für kulturelle Freiheit waren die Zuschauer.

Blauer Dunst

Renommieren ist menschlich. Die Kinder fangen damit an, und die Greise fahren darin fort. Dazwischen liegt die Spanne Zeit, die wir das Leben nennen, mit einem andern Wort: die tätigen Jahre.

Antworten auf das Unbeantwortbare

Wie entsteht in meinem Körper eine Erschütterung, wenn ein anderer einen Witz erzählt? Warum beginnt mein Körper Tränen abzusondern und zu schluchzen, wenn ich vom Tode eines anderen Menschen erfahre? Dem Drehpunkt dieses Kausalverhältnisses können wir nicht auf die Spur kommen, weil es genau der Punkt ist, der Leib und Seele verbände, wenn das cartesianische Modell des Menschen mit seinen zwei Substanzen, der ausgedehnten (Körper) und der denkenden (Seele), richtig wäre.

Die Obelisken des Mißvergnügens

Etwas von diesem lebendigen, kennerhaften Interesse für architektonische Probleme ist den Römern bis auf den heutigen Tag geblieben, und gerade das popolino, das kleine Volk der Handwerken, Arbeiter, Beamten und Händler hat die Neigung, das Verhältnis eines Neubaues zur Umgebung, seine mehr oder minder glückliche Anpassung an das altvertraute Stadtbild mit Eifer zu begutachten und oft mit sehr scharfem Witz zu kritisieren.

Ida Friederike Görres

Ida Friederike Görres, geborene Gräfin Coudenhove,schreibt sorgsam gedachte und fein empfundene, etwas im Stile von Konrad Weiß ausgerichtete Gedichte, für die sie sich der Sonett- und der Odenform, aber auch der freien Liedform bedient („Der verborgene Schatz“ Gedichte.

Bild eines Flusses

Breit kommt er geflossen, gelassenen Laufes. Die Krümmungen und Stürze seiner Jugend hat er hinter sich, den Fall durch Enzianwiesen und Stellen, wo das Pfefferminzkraut weithin über sein Wasser roch, die Forellen sprangen und ein Knabe Pfeifenholz an ihm ausklopfte.

Erste Partnerschaft London-Frankfurt

Zwischen einer britischen Wirtschaftsgruppe unter Führung des früheren Kriegsministers F. J. Bellenger und der fast hundertjährigen Frankfurter Bankfirma Bass & Herz ist eine Vereinbarung mit dem Ziel getroffen worden, die finanzielle, industrielle und kommerzielle Zusammenarbeit zwischen deutschen und britischen Firmen mit gleichartigen Interessen zu fördern, Bass & Herz werden eine neue Auslandsabteilung schaffen.

Mexiko-Geschäft

Die Verhandlungen einer mexikanischen Handelsdelegation in Westeuropa, darunter auch mit der Bundesrepublik, sind in Europa selbst begrüßt, in Lateinamerika mit Genugtuung, in Washington dagegen mit etwas Verstimmung zur Kenntnis genommen worden.

Ausschüsse

Von „Zeitmangel“ sprach begründend und entschuldigend der Bundeskanzler gegenüber den Gewerkschaften, als er sich wegen der (guten) Zusammensetzung des technisch-wirtschaftlichen Beratungsausschusses für den Schuman-Plan verteidigen mußte.

Nicht nur der „job“

Die Volkswirtschaftliche Gesellschaft, Sitz Hamburg, erörtert die Grundlagen der sozialen Marktwirtschaft und die Möglichkeiten ihrer Durchführung.

Ohne Markt – ohne Plan

Man soll die Dinge von allen Seiten beleuchten. Den Geburtstag der D-Mark haben wir am 21. Juli gefeiert, und wir standen nicht an zu sagen, daß unser Geld wieder funktionsfähig ist.

Zweierlei Pfunde in einer Union

Wenn im folgenden von der Technik der Sonderstellung des englischen Pfundes die Rede ist, so ist eine allgemeine Erklärung über die künftige Arbeitsweise der European Payments Union (EPU) angebracht.

Neue Produktion

Die NSU-Werke liegen mit 6745 Motorräder! und Motorfahrrädern, die im Juni produziert wurden, an der Spitze der deutschen Motorradproduktion.

Starke Männer mit steifen Hüten

Die Abrüstung auch der Polizei und dazu noch der Föderalismus „um jeden Preis“ erschweren in Westdeutschland den Transport von Wertstücken in einer geradezu grotesken Weise.

Ein handelspolitischer Stichtag

Auf den letzten Besprechungen der OEEC hat sich eine Entwicklung angebahnt, die unsere Handelsvertragspolitik grundlegend verändern wird.

AUS DEN VERBÄNDEN

Mit dem Hauptsitz in Frankfurt wurde die „Gesellschaft zur Förderung des deutschamerikanischen Handels“ gegründet; ihr gehören an: der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Deutsche Industrie- und Handelstag, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband, der Zentralverband des deutschen Handwerks und der Verband der Hamburger Exporteure.

Investitionspläne – Exportsorgen

Mailand, im Juli Nach der Rettung vor dem Hunger, dem Abstoppen der Inflation und der Verminderung des Haushaltsdefizits ist die italienische Wirtschaftspolitik, wie Schatzminister Pella kürzlich sagte, nunmehr in eine neue Phase – die Realisierung eines langfristigen Investitionsprogramms – eingetreten.

Als Abtrünnige in der Falle

In Moskau angekommen, brachte man uns in einem bequemen Zimmer im Hotel Metropol unter. Wir riefen gleich alle amerikanischen und deutschen Freunde an, die wir in der Hauptstadt wußten und besuchten manche von ihnen.

Ich war Stalins Spionin in den USA

Seit Anfang 1936 fulken scheußliche Nachrichten aus Rußland die Zeitungen der Welt. Ehrwürdige Gründer des Sowjetstaates worden scharenweise nach phantastischen Säuberungsprozessen in Moskau hingerichtet.

Frauen wollen Einfluß gewinnen

Als ich zum ersten Male wieder eine Frauenversammlung betrat, befiel mich die gleiche Scheu und Beklemmung wie stets. Man kennt die abschätzenden Blicke, die Frauen untereinander haben, man ängstigt sich, daß die Stimmgewalt der Rednerinnen und ihre Eloquenz vielleicht nicht ausreichen könnten.

Favoriten und Favoritinnen

Ob man von der Mode etwas hält oder nicht, man muß sich in Europa bekleiden und gelegentlich einen neuen Mantel oder einen neuen Hut kaufen.

Die Magie der verborgenen Schätze

Bei Hochstaplern ist es immer dieselbe Sache; hinterher, wenn die Maske gefallen ist, fragt man sich: wie ist es möglich, daß ausgewachsene Menschen, ja, daß ganze Dienststellen auf ein so mickriges Individuum hereinfallen.

Zwischendurch:: Wie bei uns

Der Mann am Ufer macht kehrt und läuft davon. Atemlos kommt er in der Rue Rivoli 8 an. „Ich möchte das Zimmer von Herrn Dupont mieten“, stößt er hervor.

Persönliche Verantwortung

Das Gespräch von 140 Vertretern der beiden christlichen Kirchen und des Films, die sich in Bad Schwalbach trafen, kreiste immer wieder um die wirtschaftliche Notlage der gegenwärtigen deutschen Filmproduktion und zeigte den Ernst, mit dem man hier um die wirklich brennendsten Probleme bemüht war.

+ Weitere Artikel anzeigen