DIE ZEIT

Gerechte Quittung

Die Wahlen in Schleswig-Holstein haben den Sozialdemokraten eine schwere Niederlage gebracht. Von 43 Mandaten haben sie nur 19 behalten.

Die Irren von Eichberg

In einem einzigen Land wurde gegen die Vorführung des amerikanischen Films „Die Schlangengrube“ – eines Streifens, der brutal die Zustände und Atmosphäre eines Irrenhauses in den Staaten zeichnet – von der Standesvertretung der Nervenärzte Protest erhoben: in Deutschland.

Korea könnte sich leicht wiederholen

Er sähe keine Anzeichen dafür, daß der Korea-Konflikt irgendwelche Folgen für die Lage der Bundesrepublik haben werde, erklärte der amerikanische Hohe Kommissar John J.

Kartoffelkäfer-Krieg

Der Kreml hat ein neues Requisit auf die Bühne des Kalten Krieges geschoben: den Kartoffelkäfer. Der Schädling des Kartoffelanbaues, der nach dem ersten Weltkrieg von Amerikanern in Europa eingeschleppt wurde – das steht in allen Nachschlagewerken – ist zum Schädling der Fünfjahrespläne avanciert, der nach dem zweiten Weltkrieg von amerikanischen Fliegern über dem kommunistischen Europa abgeworfen wurde – das steht in allen kommunistischen Zeitungen.

Die Zeit ist abgelaufen

Als der zweite Weltkrieg zu Ende ging und die UNO auf den Trümmern der Alten Welt eine neue und bessere Ordnung der Völkergemeinschaft aufzubauen versprach, da glaubten die Sieger mit Hilfe der Kriegsverbrecherprozesse soviel erzieherischen Einfluß ausüben zu können, daß es in Zukunft keine Kriege mehr geben werde.

Der Kriegsschauplatz

Die militärische Entwicklung in Korea ist in der dritten Woche noch immer überaus besorgniserregend. Sie spitzt sich zu auf einen Wettlauf zwischen den 8 bis 10 nordkoreanischen Divisionen und den Truppen, welche von der amerikanischen Westküste nach Korea in Marsch gesetzt wurden.

Die Insel im Schatten Koreas

In seiner „Erklärung über Korea“ vom 27. Juni gab Präsident Truman auch andere Entscheidungen von weittragender Bedeutung bekannt.

DIE WOCHE

Die nordkoreanischen Streitkräfte konnten ihren Vormarsch weiter fortsetzen. Der amerikanische General MacArthur erklärte, daß er die Lage der amerikanischen Landetruppen in Korea dennoch nicht „als irgendwie bedrohlich“ ansähe.

Der politische General

Wir haben in der falschen Front gestanden“: dies ist der Damaskussatz Vincenz Müllers, mit dem er eben jetzt wieder einen „Offenen Brief“ an die ehemaligen Berufsoffiziere und Nazis gestartet hat.

Gemischte Gefühle in Großbritannien

Zwei Wochen „Erfahrungen“ mit den Kämpfen in Korea haben in England viele Fragen aufgeworfen: Soll Rotchina einschließlich der Mandschurei wirtschaftlich boykottiert werden, indem man die Lieferungen von Öl und anderen Gütern einstellt? Die Amerikaner, die ohnehin einen großen Teil ihrer Ausfuhren praktisch verschenken, können dies verhältnismäßig unbeschadet für sich selbst beschließen.

Notizen

Das Delphische Institut an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz – es wurde vor zwei Wochen errichtet – veranstaltet vom 21.

Das Loch im Eisernen Vorhang

Wer von Deutschland nach Österreich kommt, ist immer wieder überrascht über das verhältnismäßig zahme Gebaren der Sowjets in der österreichischen Ostzone.

Ein deutscher Verleger

Ernst Rowohlt pflegt sich selbst, nach seiner politischen Überzeugung befragt, als Panchaotiker zu bezeichnen. Man könnte ihn ebenso einen politischen Trottel nennen.

Stoßtrupp Brecht

Bert Brechts „Berliner Ensemble“ drapierte bei seiner Gastspielreise durch westdeutsche Städte (Hannover, Braunschweig, Dortmund, Wuppertal, Düsseldorf) die jeweiligen Bühnenvorhänge mit Picassos Friedenstaube.

Surrealistische Kinderschuhe

Auf dem guten Weg, dem Film zu geben, was des Filmes ist, und in die Bereiche der vierten Dimension vorzustoßen, zeigt der erste Film des österreichischen Regisseurs Curd Jürgens „Prämien auf den Tod“ (in zwölf Hamburger Theatern) gute Ansätze.

Schutzpatron Henker

Wozu die Polizei einen Park braucht, ist schwer zu ergründen, aber in Halle hat sie einen bekommen. Die SED-Zeitung „Freiheit“ schreibt zu der Eröffnung, es sei der erste Kulturpark der Volkspolizei überhaupt.

Propaganda statt Unterricht

Die Furcht vor dem Spitzel, dieses Barometer des Terrors, hängt, wie über allen Lebensbereichen des totalitären Staates, auch über seinen Schulen.

Unter fremder Flagge...

Während 1918 das Gros der damaligen deutschen Flotte den Krieg unversehrt überstanden hatte, war bei der Kapitulation 1945 der größte Teil der 1939 vorhandenen oder im Laufe des Krieges fertiggestellten deutschen Einheiten versenkt oder außer Gefecht gesetzt.

Bühnenbilder aus dreißig Jahren

Im sogenannten Art Collecting Point‚ einem der früheren Führerbauten an der Aroisstraße zu München, erinnert zur Zeit das Theatermuseum an die vier Jahrzehnte seines Bestehens durch eine Ausstellung "Dreißig Jahre Deutsches Bühnenbild".

Ein amerikanisches Feuerzeug

Dieses Feuerzeug“, sagte Karl, „habe ich seit sechs Jahren. Es ist ein amerikanisches Feuerzeug und brennt immer. Ein amerikanischer Spion hat es mir geschenkt.

Von Odysseus zu Shdanow

Als Sprecher beim Berliner Kongreß für Kulturelle Freiheit ging der italienisch-amerikanische Literarhistoriker G. A. Borgese, heute Professor in Chicago, der Frage nach, welches die Wurzeln des totalitären Zwanges sind, dem die Kunst im Sowjetsystem unterworfen wird.

Verteidigung übler Nachrede

Manche Leute mögen es nicht, wenn über sie Geschichten verbreitet werden, die nicht wahr sind. Noch erinnern sich viele des traurigen Endes jener städtischen Garderobefrau, der nachgesagt wurde, sie habe diesen einflußreichen Posten nur erhalten, weil sie zum Islam übergetreten sei, und die sich das so zu Herzen nahm, daß sie ihr Leben mittels eines Mantelhakens endete.

Tabula rasa in Dresden

Dresden soll nach dem Willen der Sowjets ein „Fanal im Kampf gegen die Amerikaner“ werden. Ein „Museum“, das die Zerstörung von 1945 schildert und belegt, soll den Haß verewigen.

Sprung in die Zukunft

Oskar Maria Graf Hat sein starkes Buch „Die Eroberung der Welt“ noch während des Krieges in Amerika geschrieben, ihm aber danach die vorliegende neue und endgültige Fassung gegeben (Verlag Kurt Desch in München).

Spiegel für Besiegte und Sieger

Ein Ärgernis erregendes Buch“, stellte der Stadtrat von Neapel fest und verhängte den Bann über Curzio Malapartes Roman „La Pelle“ (vgl.

Die Hauptstadt der Mäzene

Es ist merkwürdig, daß in einem Lande wie Italien, in dem eine jahrtausendelange künstlerische Tradition heute noch allen Landstrichen das Gepräge einer kulturellen Sättigung gibt, die Lebenskraft der Kunst unserer Zeit und das, was davon in das Land ausströmt, sich gerade in einer der nüchternsten Industrie- und Handelsmetropolen, in dem ganz von Betrieb und Verkehr, von Geschäft und Sachlichkeit erfüllten Mailand, konzentriert hat.

Nachruf auf eine Rauchfahne

In der herzbewegenden Geschichte „Der kleine Prinz“, die Saint-Exupery dem Kinde in seinem Freunde Léon Werth widmete und so subtil illustrierte, daß man die kindlich-weisen Einfälle wie durch einen perlmuttenen Schleier der Rührung betrachtet, in diesem modernen Märchen unserer Einsamkeit also ist auch eine Anweisung für pflegliche Behandlung feuerspeiender Berge enthalten.

Diplomatie der Spießer

Noch niemals haben wohl in der Geschichte die Juristen den späteren Historikern eine so gründliche Vorarbeit geleistet wie im Fall des „Dritten Reiches“.

Ein Fünftel Freiheit

mehr: Die Alliierte Hohe Kommission hat, „nach geringfügigen Änderungen“, Prof. Erhards Entwurf zugestimmt, wonach 20 v. H. sämtlicher in freien Dollar (nicht Verrechnungsdollar also) anfallenden Ausfuhrerlöse freigegeben werden.

Bahn braucht starken Verwaltungsrat

Nunmehr wurde der Entwurf des Bundesverkehrsministeriums über ein Bundesbahngesetz dem Kabinett zugeleitet, nachdem sich dazu auch ein Ausländerausschuß mit Prof.

Referenten-Entwurf

Der im Bundesfinanzministerium fertiggestellte Entwurf zum Lastenausgleichsgesetz hat nicht den Beifall der Regierungsparteien gefunden – geschweige denn die Zustimmung der Vertriebenenverbände.

Devisenbringer AOA

nach dem Kriege brachten die Stratocruiser Flagships der American Overseas Airlines im Monat Juni von New York nach Frankfurt.

Das Gesicht der ,,Wiedergutmachung“

Über „Restitutionen“ sprachen wir in Nr. 22 der „Zeit“. Inhaltlich verwandt sind die „Rückerstattungen“, der Ausgleich des Unrechts also, das der großen Zahl der wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Weltanschauung oder ihrer Gegnerschaft gegen den Nationalsozialismus an ihrem Vermögen Geschädigten zugefügt worden ist.

Hie Salzburg – hie Split

Über 660 Gasthöfe, Hotels und Pensionen im Lande Salzburg, und einige Tausend im übrigen Westösterreich bereiten sich für die Fremdenverkehrssaison 1950 vor.

In Wien: Häuser ohne Käufer

In Wien werden Häuser angeboten und finden keine Käufer. Die Besitzer senken die Preise, auch das nutzt nichts. Sie verlangen nur das Eineinhalbfache des alten steuerlichen Einheitswertes, obwohl die Baukosten in Österreich heute auf das Sechseinhalbfache von 1938 gestiegen sind.

Baukostensenkung und Mietpreiserhöhung?

Die Wohnungsbaukosten sind seit 1939 zweifellos gestiegen. Wenn aber von einer Erhöhung um 250 v. H. gesprochen wird, vergißt man oft, daß die Basiszahl 100 von 1513 datiert, daß es gegenüber dieser Vergleichsbasis schon zwischen 1919 und 1939 Bauindexziffern zwischen 120 und 200 gab.

Mietpreisgutachten

Seit Jahrzehnten ist es üblich, die Frage der Wohnraumversorgung einseitig „sozial“ zu sehen. Diese Betrachtung datiert aus einer Zeit, da die Sozialpolitik nur der Blinddarm der Wirtschaftspolitik, der theoretische Nachweis der bestehenden Zusammenhänge noch unvollkommen war.

Baumwoll-Autarkie

Es unterliegt wohl kaum einem Zweifel, daß die Sowjetunion ihren Baumwollbedarf jetzt aus eigener Produktion zu decken beginnt.

Sowjetische Finanzierungspolitik

Die „Prawda“ hat kürzlich ausposaunt, daß die sowjetische Erdölindustrie erstmals einen Gewinn aufzuweisen habe. Die 40 Inspektoren für Staatseinnahmen aus der Erdölindustrie werden die Lobeshymne gern über sich ergehen lassen, konnten sie doch in den letzten Jahren sich nur ärgern.

Zuviel Zivilcourage

Der Hamburger Bausenator, Bürgermeister Nevermann, hat vor einigen Monaten erklärt, daß sich seine Behörde notfalls über alle Formalitäten bei der Finanzierung des Wohnhaus hinwegsetzen werde, um den gewünschten Effekt zu erzielen: das sei einfach eine Sache der „Zivilcourage“.

Die Clearing-Union unter Dach

Der bedeutsamste Schritt in der Wirtschaftsgeschichte Nachkrieg-Europas ist getan: Die Marshall-Plan-Staaten, in der OEEC eine „Einheit“, haben sich letzte Woche endgültig über die „Europäische Clearing-Union“ geeinigt.

Neue Produktion

Die westdeutsche Pkw-Produktion erreichte im ersten Halbjahr 1950 mit 89 700 Einheiten bereits 86 v. H. der Vorjahrserzeugung.

Rechtsschutz

Die Wiederaufnahme der Arbeiten der „Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht“ und der 50. Geburtstag des deutschen Patentanwaltsgesetzes waren Anlaß einer Tagung, die die deutschen Patentanwälte in Starnberg bei München in Anwesenheit von Bundesjustizminister Dr.

Neuerscheinungen für die Wirtschaft

Aus der Fülle der in den letzten Wochen erschienenen Adreßbücher sind zu erwähnen: „Behörden und Organisationen der gewerblichen Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland und Westberlin“, ein Lotse durch die Wirtschaftsorganisationen, erschienen im Verlag Hoppenstedt & Co.

Hoesch optimistisch

Als vierter der großen Altkonzerne der Eisen- und Stahlindustrie hat nun auch die Hoesch AG., Dortmund, ihre Hauptversammlung abgehalten und einen recht optimistischen Bericht über die Lage des Unternehmens gegeben.

Berliner Wirtschaftskammer e.V.

Während über den Aufbau der „amtlichen“ Wirtschaftsvertretungen im Bundesgebiet noch keine endgültigen Entscheidungen getroffen sind, ist eine Regelung für Westberlin so gut wie abgeschlossen, wenn auch einige Formalitäten noch ausstehen.

Gefragter „Tempo“

Als im Jahre 1928 eine kleine Hamburger Schlosserei mit der Produktion des Dreirad-Lieferwagens Marke „Tempo“ begannt,war eigentlich von einem Produktionstempo noch keine Rede: es wurden damals nur fünf Stück dieser knatternden Vehikel hergestellt.

+ Weitere Artikel anzeigen