Aus der Fülle der in den letzten Wochen erschienenen Adreßbücher sind zu erwähnen: "Behörden und Organisationen der gewerblichen Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland und Westberlin", ein Lotse durch die Wirtschaftsorganisationen, erschienen im Verlag Hoppenstedt & Co., Heppenheim, Bergstraße; das "Amtliche Fernsprechbuch" der OPD Frankfurt/Main, Teil: Hessen-Süd (Trifels-Adreßbuch-GmbH., Frankfurt/Main, Liebigstraße 60); das "Adreßbuch Wuppertal" mit seinem Band I: Branchen und Behörden (Born-Verlag-GmbH., Wuppertal-Elberfeld); das "Telegramm-Adreßbuch für die Bundesrepublik Deutschland", Band I und Band II (Deutscher Adreßbuch-Verlag für Wirtschaft und Verkehr GmbH., Darmstadt); das "Rheinisch-Westfälische Wirtschafts- und Firmenihandbuch" (Verlag Glückauf GmbH., Essen) und das "Deutsche Tabak-Adreßbuch" (Verlag Otto Wirth, Amberg).

Von der "Studiengesellschaft für privatrechtliche Auslandsinteressen e. V.", Bremen, Langenstraße 98, wurde eine Broschüre zu dem interalliierten Reparationsabkommen über die Liquidationen des deutschen Auslandsvecmögens veröffentlicht.

Das Gebiet der "Frachtenbildung der Kanal-Schiffahrt" behandelt eine Broschüre, die von Dr. Franz Schroiff (Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität zu Münster) im Richard Pflaum-Verlag, München 2, Lazarettstraße 2, erschienen ist.

In Neuauflage erschien in der C. H. Beck’schen Verlagsbuchhandlung, München, als Hilfsbuch für Laien und junge Juristen "Der Hilfsbuch von Dr. M. Pagenstecher (156 S., 4,80 DM).