Daß der Balkan nach dem Auftakt in Korea Punkt Zwei des kommunistischen Sofortprogramms sein könnte, ist seit vierzehn Tagen Gegenstand von Überlegungen und Spekulationen. Für diese, Annahme spricht vor allem der haßerfüllte Konflikt zwischen den Kominformländern und Jugoslawien, der zugleich ein persönlicher Konflikt zwischen Stalin und Tito ist. Desgleichen sprechen dafür auch zahlreiche Berichte und Gerüchte über Truppenbewegungen, Grenzzwischenfälle und sonstige Vorbereitungen, die an Ort und Stelle getroffen wurden. Doch was davon beruht auf Tatsachen, was nur auf Propagandamanövern? Welche Tatsachen sind echte militärische, welche sind Maßnahmen des Nervenkrieges mit dem Ziel rein politischer Wirkungen? Es ist sehr schwierig, sich darüber auch nur eine relative Gewißheit zu verschaffen. Feststeht, daß Jugoslawien Beschuldigungen gegen seine Kominformnachbarn erhoben hat, sie träfen Kriegsvorbereitungen; hierüber sind auch Noten zwischen Belgrad und Sofia sowie zwischen Belgrad und Tirana ausgetauscht worden. Feststeht ferner, daß die Kominformländer eine verdächtige Propaganda über Kriegsvorbereitungen "der amerikanischen Imperialisten sowie ihrer Quislinge in Athen und ihrer Agenten in Belgrad" in Gang gesetzt haben. Unbezweifelbar, weil von Budapest zugegeben, sind Evakuierungsmaßnahmen Ungarns an der jugoslawischen Grenze. Schließlich ist nicht zu übersehen, daß die griechische Regierung die Lage als so gespannt ansieht, daß sie die vorgesehene Demobilisierung ihrer Armee aufgeschoben hat.

Man kann also nicht gerade sagen, daß zur Beunruhigung kein Anlaß wäre. Schon deswegen, weil der Nervenkrieg in sich schon die Tendenz hat, sich ständig, zu verschärfen und somit der Kontrolle seiner eigenen Drahtzieher zu entgleiten. Gegen einen Angriff auf Jugoslawien oder gar Griechenland sollte aber die Überlegung sprechen, daß die potentiellen Angreifer, nämlich Bulgarien, Rumänien und Ungarn, in militärischer Hinsicht Nonvaleurs sind, die mit dem keineswegs zu überschätzenden, aber doch etwas besser gerüsteten Jugoslawien ohne Hilfe sowjetischer Divisionen wahrscheinlich nicht fertig werden würden. Diese Hilfe aber würde aus dem Satelittenkrieg leicht einen Weltkrieg machen, und daher wird das Verhalten der Kominformländer gegenüber Jugoslawien vielleicht die Frage beantworten, ob Moskau jetzt die große Abrechnung riskieren will oder nicht. H. A.