Skizze von Günter Block

Es war wann, und viele Menschen schlenderten noch an den erleuchteten Schaufenstern vorbei. Die beiden Männer schoben sich durch die Flanierenden die Straße hinunter. Der rechts Gehende hatte O-Beine. Das konnte auch die gutgeschnittene Hose nicht verbergen.

"Noch verdammt viel Leute unterwegs", sagte der mit den O-Beinen. – "Sowieso zu früh", antwortete der andere. Er kaute an einer Zigarre. Sie gingen eine Weile schweigend nebeneinander her.

"Machst du es?" fragte der O-Beinige. – "Wir losen aus." – "Gut." Der O-Beinige beobachtete seine Schritte auf den Fliesen.

"Spielst du Schach?" fragte der mit der Zigarre. "Ja. Aber ich habe..." – "Gut. Spielen wir eine Partie Schach. Der Verlierer macht‘s." Er war sehr sicher. Der andere schwieg.’ Er sah einem Mädchen nach, das seine Tasche lässig hin und her pendeln ließ. Ich darf die Partie nicht gewinnen, dachte er.

"Wohin wollen wir jetzt?" fragte er. – "Dort in der Nähe ist ’ne Kneipe."

Kein Wort fiel mehr auf dem Weg dorthin. Nur einmal blieb der mit der Zigarre stehen und zündete sie an.