Anläßlich der von der DKBL vom 14. bis 16. September in Essen veranstalteten Bergbautagung werden sich die führenden Persönlichkeiten des Steinkohlenbergbaus, der Bergbauwissenschaft und -forschung und der Bergbehörden sowie Vertreter der Bundes- und Landesregierung und der IG. Bergbau ein Stelldichein geben. Einsatz aller Fortschritte auf technischem Gebiet, Ausschöpfung neuer wirtschaftlicher Erkenntnisse, Erfahrungsaustausch und Gemeinschaftsarbeit von Zeche zu Zeche, von Fachgebiet zu Fachgebiet, das sind die erkannten und einsetzbaren Möglichkeiten, um das Kernproblem zu lösen: die Kohlengewinnung technisch und wirtschaftlich fortschrittlicher zu gestalten und damit zugleich den Schlüssel zu finden für die dringend erforderliche Steigerung der Kohlenproduktion. In diesem Sinne stehen die Referate an den drei Tagen im Zeichen der Mechanisierung zum Zwecke der Fördersteigerung, der Aufbereitung und Veredlung, zur Erreichung größerer Wirtschaftlichkeit und im Zeichen des schaffenden Menschen. Mit der Tagung selbst ist eine große, von über 200 in- und ausländischen Firmen der Bergwerksmaschinenindustrie beschickte Kohlenbergbau-Ausstellung verbunden. Wt.