Aufdeckung. Polnische Historiker, die kürzlich in Breslau tagten, bemühten sich – so heißt es im offiziellen Bericht über diese Zusammenkunft – "um die Aufdeckung der Klassengründe des deutsch-polnischen Gegensatzes, deren Wesen durch die bürgerliche Wissenschaft bewußt verfälscht wurde."

Bearbeitung. Die neue Spielzeit im Stadttheater Nordhausen, die unter dem Motto steht: "Mit den Dramatikern der Welt im Kampf um die Erhaltung des Friedens", wurde mit Walter Hasenclevers "Antigone" eröffnet. Der sowjetzonale Nachrichtendienst ADN berichtet, daß die in dem Stück zum Ausdruck kommende Friedenssehnsucht "durch gründliche dramaturgische Bearbeitung zur Notwendigkeit des tätigen Kampfes um den Frieden hinaufgehoben" wurde.

Theater. Eine Kreditvorlage über fünf Millionen Dollar wurde jetzt dem amerikanischen Kongreß unterbreitet, damit das erste Nationaltheater in Amerika gebaut werden kann in einer Stadt, die bis jetzt nicht einmal über ein ständiges Theater verfügt – in Washington. Bisher hat es keine staatlich subventionierten Bühnen in den USA gegeben.

Museum. Auf der französischen Insel Aix – vor der Charente-Mündung – wurden zwei von Napoleon gebaute Forts versteigert. Während das eine 5400 D-Mark erzielte, brachte das andere nur 1200 D-Mark. Der nunmehrige Besitzer des kostspieligen Forts will in dem alten Bau ein Museum der napoleonischen Zeit einrichten.

Luftdruck. Einer der Erfinder des künstlichen Regens ist Dr. Vincent Schaeffer. Seine Versuche, die Wasserstoffknappheit in New York zu Beginn dieses Jahres dadurch zu beheben, indem ohne Regen vorüberziehende Wolken künstlich zum Abregnen gebracht wurden, erregten großes Aufsehen. Allerdings konnte, als endlich Wolkenbrüche niedergingen, nicht mehr festgestellt werden, ob sie natürlichen oder künstlichen Ursprungs waren. Dr. Schaeffer hat nunmehr die Uno ersucht, sich um die Regelung des Luftdrucks in der ganzen Welt zu bemühen, da die Wissenschaft auf dem Wege sei, Mittel zur Verhütung von Unwetterkatastrophen herauszufinden.