Neue Produktion

Die Ford-Werke produzierten im September 2494 PKW und 457 LKW.

Während im August 800 Goliath-Drein Lieferwagen das Montageband in Bremen verließen, stieg diese Zahl im September auf 953 Stück. Brasilien bestellte 200 Goliath-Lieferwagen.

Bei den Bremer Goliath-Werken lief am vergangenen Freitag der 10 000. Dreirad-Lieferwagen der Nachkriegsproduktion vom Montageband.

Der Exportanteil der Produktion des Tempo-Werkes, Hamburg-Harburg, erhöhte sich im September auf 323 Fahrzeuge gegenüber 145 im Vormonat. Die Produktion belief sich auf 1706 Stück.

Von den Opel-Werken wurden im September 65S8 Personen-, Liefer- und Lastwagen hergestellt. Darunter befanden sich 3454 "Olympia" und 1610 Wagen des Typs "Kapitän".

Das Volks wagenwerk erreichte im September mit 9450 PKW und 1285 LKW die bisher höchste Nachkriegsproduktion. Erstmalig wurden 75 PKW nach Brasilien verschifft.

Die BÜSSING – Nutzkraftwagen – GmbH., Braunschweig, hat im September mit der Auslieferung des neuen 5,5-t-LKW begonnen.

Neue Produktion

Daimler-Benz konnte im September die Produktion erneut steigern. Sie belief sich auf 3110 PKW, 635 LKW und 88 Autobusse.

In den Bremer Borgward-Werken lief im September die Produktion des 4-t-Diesel-Lastwagens und des "Hansa 1500"-Kastenwagens an. Insgesamt wurden im September bei Borgward 13:3 Fahrzeuge hergestellt.

Das Argo-Motorschiff "Falke" (1495 BRT) verließ in der vergangenen Woche den Hamburger Häfen zu seiner Jungfernreise nach Hull. Es wird von der Argo-Reederei Richard Adler & Co. in der England-Fahrt beschäftigt und ist, erbaut von der Seebeck-Werft, Bremerhaven, ein kombiniertes modernes Fracht- und Passagierschiff.

Sei der Deutschen Werft, Hamburg, wurde am letzten Sonnabend als größter Nachkriegsneubau ein 10 000 BRT großer Tanker, der für die Daisk-Franske Dampskipsselskap in Kopenhagen bestimmt ist, auf den Namen "Irland" getauft. Die Bauzeit betrug 4 1/2 Monate. Ein zweites Schiff dieser Art wurde in Auftrag gegeben. Als weiterer Neubau lief am gleichen Tage auf der Howaldt-Werft der 2400 BRT große Frachter "Cläre Hugo Stinnes" vom Stapel. Es ist das siebente Schiff der Stinnes-Flotte, die im zweiten Weltkrieg fast alle Schiffe verlor und jetzt sieben Schiffe mit 35 000 BRT wieder in Fahrt hat.

Die Heinrich-Habig-AG., Herdecke (Ruhr), eine führende deutsche Stoffdruckerei, exportiert ihre Erzeugnisse augenblicklich in folgende Länder: Belgien, Holland, Luxemburg, Frankreich, Skandinavien, England, Irland, die Schweiz, Italien, Griechenland, die Türkei, Persien, Ägypten, Südafrika, Belgisch-Kongo, Französisch-Westafrika, Britisch-Westafrika, Haiti und unter anderen auch Kanada.