Bei der neuen Großanlage für die Herstellung von Penicillin, die von den Farbwerken Höchst, vormals Meister, Lucius & Brüning, errichtet wurde, handelt es sich um einen der größten und modernsten Betriebe zur Penicillinherstellung in Europa.

Mit dem Bau der Großanlage war im Januar 1949 begonnen worden. Die Produktion ist auf 400 Mrd. Einheiten im Monat eingerichtet; die Kapazität der neuen Produktionsanlage kann jedoch unschwer auf das Doppelte erhöht werden. Damit überschreitet die Penicillingroßherstellung der Farbwerke Höchst bei weitem den derzeitigen Penicillinbedarf Westdeutschlands, so daß die deutschen Ärzte ohne jede Einschränkung dieses wichtige Heilmittel und die daraus abgeleiteten Spezialpräparate aus deutscher Produktion anwenden können. Diese Tatsache erscheint um so bedeutsamer, als bisher hohe Devisenbeträge für die Einfuhr von Penicillinmengen aufgebracht werden mußten.

Die Beschäftigtenzahl der Farbwerke Höchst hat heute wieder den Vorkriegsstand von 9500 erreicht. Das vielseitige Produktionsprogramm umfaßt außer Arzneimitteln auch Farbstoffe, Färbereiinformiert, Textilveredlungsmittel, Gerbstoffe, Chemikalien, Kunststoffe, Lackrohstoffe, Zwischenprodukte, Düngemittel, Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel. egs.