Anläßlich der Deutschen Industrie-Ausstellung Berlin 1950 kam die Deutsche Austrophon-GmbH., Hamburg 36, mit einer technischen Neuerung ihrer Austroton-Schallplatte heraus, Ihre Platten werden jetzt durch eine metallische Ringeinlage im Plattenmittelloch verstärkt. Damit ist ein störungsloses und beschädigungsfreies Wechseln der Austroton-Platten auf allen Mehrplattenwechslern gewährleistet. Das Unternehmen wurde vor 1 1/2 Jahren gegründet und verfügt über Zweigbetriebe in Wien und Zürich. In der kurzen Zeit des Bestehens konnten die Austroton-Schallplatten sich einen erheblichen Marktanteil erobern. Das verdankt das Unternehmen ohne Zweifel der großen Popularität der verpflichteten Künstler. Die in Diepholz gelegene Fabrik stellt Platten mit einem Durchmesser von 30 cm und 25 cm her, die in der Hauptsache der leichten Muse dienen. Es ist jedoch geplant, nunmehr auch ein klassisches Programm zu starten. Als Aufnahmeleiter zeichnet bei den Austroton-Schallplatten der vom NWDR bekannte Nils Nobach verantwortlich.

Die Wobbe-Radio-GmbH. in Rendsburg, die am 10. Oktober das dreijährige Bestehen feierte, erhöhte ihr Kapital von 225 000 auf 300 000 DM.

Am 13. Oktober wurde im Werk Uhingen der 5000. Allgaier-Schlepper A 22 und im Werk Friedrichshafen der 5000. Schlepper AP 17 vom System Porsche fertiggestellt. Die Monatsproduktion des A 22 beläuft sich auf 600 und die des AP 17 auf 350 Schlepper.