Virginia-Tabak ist um 15 bis 70 v. H., je nach Qualität, seit „Korea“ teurer geworden. Orient-Tabak dagegen wird durch eine Prämie, die Griechenland nunmehr für Tabakexporte zahlt, um 10 H. billiger, ist auf Kredit zu erhalten und kostet keine Dollar. Das ist, soweit der Preis bei der Zigarette entscheidet, eine völlig neue Situation.

Und was den Rauchergeschmack betrifft, so bahnt sich auch hier eine Wandlung an; denn es wird mehr geraucht, vielleicht saisonal bedingt, vielleicht aus der Korea-Nervosität zu erklären. Wer aber mehr raucht, wünscht leichtere Zigaretten. Eine Virginia-Zigarette zum Beispiel mit 40 v. H. Orientbeimischung (gegen üblicherweise 18 bis 30 v. H.) wird am deutschen Markt immer stärker. Kommt dann noch die vom Bundestag verlangte und Griechenland versprochene Zigarettensteuersenkung, die die 6 2/3-Pf-Zigarette als Standardpreislage bringen wird, dann wird diese Tendenz nur noch deutlicher werden,

Diese Überlegungen waren der Anlaß, im neuen griechisch-deutschen Handelsvertrag Athen für die kommenden dreizehn Monate 10 000 t Tabak und in den folgenden zwei Jahren weitere 25 000 t abzunehmen, obwohl in den letzten fünf Jahren nur 7000 t dort gekauft worden waren – Der Verbraucher wird entscheiden, ob hier richtig gehandelt wurde. Verschiedene Zigarettenproduzenten bereiten sich jedenfalls auf die Fertigung neuer orientbestimmter Marken vor. W–n.