Den diesjährigen großen Akademiepreis für Literatur in Höhe von 10 000 DM hat die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz zu gleichen Teilen an Werner Helwig, Hanns Hennecke, Oda Schäfer, Heinrich Schirmbeck und Arno Schmidt verliehen.

Das internationale Buchscheck – System der UNESCO ist jetzt auch auf Deutschland ausgedehnt worden. Es ermöglicht Institutionen und Einzelpersonen in Deutschland, ohne Formalitäten und Devisenschwierigkeiten Bücher und Zeitschriften aus dem Ausland zu beziehen. Umgekehrt können mit den Schecks auch vom Ausland aus deutsche Druckwerke bezogen werden.

Das Württembergische Jugend-Sinfonieorchester e. V. richtete auf Schloß Weikersheim a. d. Tauber eine Arbeitsgemeinschaft für freie Musikerziehung ein. Zweck der Institution ist die künstlerische und menschliche Förderung musikliebender Jugend.

Eine Romain-Roland-Stiftung wird als Forschungs- und Gedenkstätte in Paris entstehen. Als Hauptstück der Sammlungen gelten die über tausend ungedruckten Briefe Rollands, die von seiner Witwe zusammengetragen wurden.

John Steinbecks neues Schauspiel „Burnig Bright“ wurde am Broadway uraufgeführt. Es handelt von einem sterilisierten Mann, dessen Wunsch nach Nachkommen ungestillt bleiben muß.

Helga Svedlund ist einer Einladung nach Athen gefolgt, um drei Monate lang mit dem griechischen Staatsopernballett Tanzinszenierungen auszuarbeiten.

Wolfgang Goetz, der Dramatiker des „Gneisenau“, der Fabulierer des „Mönch von Heisterbach“, der Sammler und Herausgeber von Klassikerdokumenten, der Kritiker von Kenntnissen und Augenmaß, der Menschenkenner und wähler, der Vermittler zwischen den Generationen, der einfallsreiche Tagesschriftsteller, der geistreiche Conférencier, wird am 10. November in Berlin 65 Jahre alt.